fbpx
Logo 5 Minuten

Weitere Artikel:

04.10.2022 - 21:31Kollision: Mopedfahrer (17) schwer verletzt04.10.2022 - 20:51Feuerwehren bekämpften Kaminbrand04.10.2022 - 20:39Am Schutzweg angefahren: Lenker übersah Bub (10) beim Abbiegen04.10.2022 - 20:39Neu­wahlen bei der Faschings­gilde Landskron04.10.2022 - 20:29GROHAG-Gruppe: Johannes Hörl als Allein­vorstand wiederbestellt
© Pixabay

Globalisierung

Wozu braucht ein Unternehmen fachliche Übersetzungen?

Österreich – Mit der Globalisierung verlagert sich nicht nur die Produktion vieler Unternehmen ins Ausland, sondern der Kundenkreis erweitert sich auch auf internationaler Ebene. Das bedeutet, dass Unternehmen ihre Waren und Dienstleistungen nun ebenfalls in verschiedenen Sprachen anbieten müssen. Doch ist ein externer Dienstleister wirklich nötig, oder kann die Übersetzung nicht in die Hände eines zweisprachigen Mitarbeiters gegeben werden?

 5 Minuten Lesezeit (646 Wörter) | Änderung am 11.08.2022 - 15.43 Uhr

Wichtige Kriterien für eine Fachübersetzung

In der heutigen Zeit kommen weder Großkonzerne noch kleine und mittelständische Unternehmen um die Fachübersetzung herum. Denn die Globalisierung öffnet die Wirtschaftsmärkte und macht einen Warenaustausch möglich. Infolgedessen ist es nötig, dass Produkte und Dienstleistungen auf den Webseiten, aber auch der Vertrieb und das Marketing in den verschiedenen Landessprachen angeboten wird. Nur so ist es der Kundschaft und den Geschäftspartnern schließlich möglich, auf ein Unternehmen aufmerksam zu werden und sich für den Kauf dessen Produktes zu entscheiden. Darüber hinaus besitzen viele Unternehmen heutzutage Sitze in verschiedenen Orten der Welt. Um eine Kommunikation der mehrsprachigen Mitarbeiter zu gewährleisten, sind auch hier Fachübersetzungen notwendig. Das einwandfreie Verstehen ist schließlich der Schlüssel zu einem regen Austausch, der das Wachstum und die Weiterentwicklung eines Unternehmens bedingt.

Lohnt sich ein externer Dienstleister?

Viele Unternehmen unterliegen immer noch dem Irrtum mit zwei- oder mehrsprachigen Mitarbeitern Übersetzungen tätigen zu können. Es soll Geld gespart werden, dass an anderer Stelle eingesetzt werden kann. Tatsächlich bildet eine gute Fachübersetzung jedoch die Grundlage der Internationalisierung von Unternehmen. Sie beweist die Professionalität eines Unternehmens und kann den hart erarbeiteten Ruf untermauern oder zu Sturz bringen. Kulturelle Fauxpas, mehrdeutige Begriffe und inhaltliche Fehler können nämlich nicht nur dem Image eines Unternehmens schaden, sondern sogar rechtliche Folgen nach sich ziehen. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, die Übersetzung in professionelle Hände zu geben.

In der Regel rentiert sich eine eigene Übersetzungsabteilung nur bei sehr großen Unternehmen, die beständig Übersetzungsbedarf haben. Kleine und mittelständische Unternehmen fahren besser, indem Sie einen externen Dienstleister beauftragen. So ist es beispielsweise möglich, die Übersetzungsdienstleistungen von Alphatrad in Anspruch zu nehmen. Das Unternehmen ist seit mehr als 40 Jahren in der Branche tätig und ist auf verschiedene Sprachdienstleistungen spezialisiert.

Woran erkenne ich professionelle Übersetzer?

Übersetzungsbüros sind in den letzten Jahren an jeder Ecke aus dem Boden geschossen. Bei dem großen Angebot kann leicht der Überblick verloren werden. Um eine seriöse Agentur zu identifizieren, sollten Sie nach folgenden Kriterien Ausschau halten:

  • Nachweisliche Qualifikation der Übersetzer
  • Langjährige Berufserfahrung der Übersetzer und der Übersetzungsagentur
  • Datenschutzrichtlinien
  • Spezialisierungen, z.B. technische, medizinische, juristische Übersetzungen
  • Technische Voraussetzungen

Neben Universitätsabschlüssen und Praxiserfahrung der Übersetzer können Zertifikate wie der Qualitätsstandard ISO 17100 für Übersetzungsdienstleister Aufschluss über die Professionalität geben. Darüber hinaus bietet es sich immer an, Erfahrungen früherer Kunden zu recherchieren, um sich ein erstes Bild von dem Service des Übersetzungsbüros zu machen.

Sind automatische Übersetzungsprogramme hilfreich?

Mit dem beständigen Fortschritt und technischen Innovationen haben sich auch maschinelle Übersetzungen in den letzten Jahren immer weiterentwickelt. Während Google Translate immer noch den Ruf besitzt, ungenaue und falsche Übersetzungen zu liefern, konnten sich Tools wie DeepL einen Namen machen. Das Übersetzungsprogramm verfügt über viel mehr Funktionen als ein klassisches online Wörterbuch und ist in der Lage, genaue und logische Übersetzungen zu generieren. Trotzdem sind die heutigen Übersetzungsprogramme immer noch nicht imstande, den Menschen zu ersetzen. Denn die maschinellen Übersetzungen weisen immer noch große Defizite auf:

  • Logische Fehler
  • Fehlende grammatische Zusammenhänge
  • Doppelte Wortbedeutungen werden falsch interpretiert
  • Mangel an natürlichem Sprachfluss
  • Keine kontextgerechten Formulierungen

Darüber hinaus ist es maschinellen Übersetzungen nicht möglich, sich an die kulturellen und gesellschaftlichen Bedingungen eines Landes anzupassen. So werden Währungen beispielsweise nicht automatisch ersetzt. Aber auch mögliche Fettnäpfchen werden den Unternehmen nicht vor Augen geführt. Beispielsweise wird in muslimischen Ländern auf den Verzehr von Schweinefleisch verzichtet. Während der Übersetzer den Auftraggeber auf diese Gegebenheit hinweisen würde, überträgt das Übersetzungsprogramm den Text stur in die Zielsprache. Wer also präzise und gut formulierte Texte möchte, welche den gewünschten Effekt beim Kunden erzielen, sollte auf menschliche Übersetzer zählen.

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt Graz
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.