fbpx

Zum Thema:

10.04.2021 - 18:29Giftköder entlang der Elisabeth­promenade gefunden10.04.2021 - 17:20Wilde Fahrt: Lenker beging nach Unfall Fahrer­flucht10.04.2021 - 15:31Daumen drücken: KAC startet auswärts in die Finalserie10.04.2021 - 11:44Drogen­lenker bereits vier Mal angehalten: „Polizei fehlt rechtliche Hand­habe“
Wirtschaft - Klagenfurt
© Bettina Nikolic

Ab April 2021

Stadtwerke-Vorstand vertritt kleine Verteil­netz­betreiber auf EU-Ebene

Klagenfurt – Stadtwerke-Vorstand Erwin Smole wurde in den Vorstand der EU DSO Entity gewählt. Er ist damit einer der Vertreter, die ab April 2021 die Interessen der kleinsten Verteilnetzbetreiber auf EU-Ebene wahrnehmen. 

 3 Minuten Lesezeit (369 Wörter)

Stromnetzbetreiber sind die wesentlichen Treiber und Akteure der Energiewende. Um ihnen auf EU-Ebene eine sichtbare Stimme zu verleihen, wurde die EU-Organisation der Verteilnetzbetreiber, die sog. ‚DSO Entity‘ (Distribution System Operators), gegründet. Diese soll zukünftig die Interessen aller europäischen Verteilnetzbetreiber wahren und auf EU-Ebene vertreten.

Erwin Smole wurde gewählt

Nach Beendigung der Registrierungsphase der Verteilnetzbetreiber der EU-Mitgliedsstaaten wurde nun die Wahl des Vorstandsgremiums erfolgreich abgeschlossen. Alle Mitglieder wählten den ehrenamtlichen Vorstand, der aus 27 Direktoren und einen Präsidenten besteht und für vier Jahre ernannt wird. Im Zuge dieser Wahl wurde Erwin Smole, Vorstand der Stadtwerke Klagenfurt AG, in den Vorstand der EU DSO Entity gewählt. Er ist damit einer der Vertreter, die ab April 2021 die Interessen der kleinsten Verteilnetzbetreiber auf EU-Ebene wahrnehmen. Seine Wahl wurde mit den Stimmen aus Österreich, Italien und Unterstützung aus Deutschland möglich. Damit ist das auch ein deutliches europäisches Zeichen.

ANZEIGE
STW-Vorstand Erwin Smole

STW-Vorstand Erwin Smole - © Gernot Gleiss

Smole zum Wahlergebnis

„Ich freue mich wirklich sehr über das Ergebnis der Wahl und möchte mich bei allen Mitgliedern bedanken, die mir ihr Vertrauen geschenkt haben. Die Energiewende ist eine enorme Herausforderung für alle Stromnetzbetreiber, egal wie klein oder groß diese auch sind. Deshalb freue ich mich sehr hier nun unsere Interessen und die unserer Partner auf höchster EU-Ebene vertreten zu dürfen,“ kommentiert Erwin Smole das Wahlergebnis.

VKÖ-Präsident und Geschäftsführer der Wiener Netze Gerhard Fida spricht seine Glückwünsche aus: „Als Vorstand der Stadtwerke Klagenfurt AG verfügt Herr Smole über umfassende Expertise und Erfahrungen, mit denen er die Themen auf europäischer Ebene aufs Beste begleiten, gestalten und repräsentieren kann. Dabei wünschen wir ihm viel Erfolg.“

Auch VKÖ-Geschäftsführerin beglückwünscht Smole

„Es freut uns ganz besonders, dass wir mit Erwin Smole auch eine starke Stimme für kleine kommunale Unternehmen aus unserer Mitte im Vorstand der EU DSO Entity haben“, betont auch Heidrun Maier-de Kruijff, Geschäftsführerin des VKÖ. „Erwin Smole ist somit als Sprecher einer länderübergreifenden Allianz kleiner Verteilnetzbetreiber zu sehen. Zu diesem großen Erfolg möchte ich Ihm ganz herzlich gratulieren.“ so Maier-de Kruijff.

ANZEIGE