fbpx

Zum Thema:

10.04.2021 - 11:44Drogen­lenker bereits vier Mal angehalten: „Polizei fehlt rechtliche Hand­habe“09.04.2021 - 21:31Sido-Konzert in Klagenfurt auf nächstes Jahr verschoben09.04.2021 - 10:46Wo Luxus zu Hause ist: Wohnen über den Dächern von Klagenfurt09.04.2021 - 09:55Pischeldorfer Straße: DM und NKD siedeln um
Politik - Klagenfurt
© Dieter Kulmer Photography

Überblick

So sehen die Pläne der neuen Stadt­regierung für Klagenfurt aus

Klagenfurt – Heute präsentierte die neue Stadtregierung ihre zukünftigen Pläne für die nächsten sechs Jahre. So soll Klagenfurt zum "pulsierenden Herz" der Alpen Adria Region werden. 

 2 Minuten Lesezeit (346 Wörter)

Die neue Stadtregierung in Klagenfurt steht nun fest. Am Mittwoch präsentierten Christian Scheider (Team Kärnten) Philip Kucher (SPÖ) und Julia Löschnig (ÖVP) ihr Arbeitsübereinkommen für die nächsten sechs Jahre. Wie die einzelnen Referate aufgeteilt wurden, liest du hier.

Hohe Lebensqualität direkt am Wörthersee

„Im Zentrum unserer unmittelbaren Anstrengungen steht die Bewältigung der sozialen und wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise für die Menschen in Klagenfurt und für die Klagenfurter Wirtschaft“, so Scheider. So soll Klagenfurt das „pulsierende Herz“ in der Alpen-Adria-Region werden, eine moderne Stadt mit hoher Lebensqualität direkt am Wörthersee.

Zukunftsfelder

  • Klagenfurt sozial, gerecht und lebenswert: Ein verlässliches soziales und chancengerechtes Netz für alle Generationen spannen
  • Leistbares Wohnen: (Thermische) Sanierung der Gemeindewohnungen und Schaffung von  neuem, leistbaren Wohnraum für Jungfamilien
  • Professionelles Betriebsansiedelungs-Management für einen starken Wirtschaftsstandort und neue Arbeitsplätze
  • Klagenfurt übernimmt eine aktive Gestaltungsrolle für den Alpen-Adria-Raum, den Zentralraum Kärnten und für die Regionalentwicklung (Stadt-Umland)
  • Errichtung eines Kongress- und Veranstaltungszentrums auf dem Messegelände
  • Gezielte Weiterentwicklung einzelner Stadtteile als „Lebensraum für alle“ (z. B. Lendkanal)
  • Mobilität neu denken – Dekarbonisierung für eine umweltfreundliche Stadt
  • Ausbau und Weiterentwicklung der Bildungs- und Betreuungseinrichtungen für Kinder
  • Weiterentwicklung Lakesidepark und Forcierung eines Uni-Campus
  • Klagenfurt neu denken – Urbanisierung als „Smart City“

Begonnene Zukunftsprojekte fortführen

Eishalle, Hallenbad, Neubau des städtischen Seniorenheimes Hülgerthpark- die neue Stadtregierung möchte die begonnen Zukunftsprojekte fortführen. Auch Projekte der Projekte für Sport-Infrastruktur, Sanierung und Modernisierung der Schulstandorte, Radwegeausbau gehören zu den Zielen der neuen Stadtregierung. Außerdem stehen die Pilotprojekte Neugestaltung „Kardinalplatz“ und „Pfarrplatz“ am Plan.

Reformen und Erneuerungen

  • Schaffung eines weisungsfreien Stadtrechnungshofes für mehr Transparenz und unabhängige Kontrolle
  • Digitalisierung von Amtsprozessen im Zuge der Struktur- und Aufgabenreform
  • Schaffung eines modernen Besoldungs- und Dienstrechtes für neu eintretende Mitarbeiter
  • Evaluierung und Erarbeitung eines Kriterienkataloges für gezielte Vereinsförderungen,Evaluierung der freiwilligen Leistungen der Stadt auf Nachhaltigkeit, soziale Treffsicherheit und Finanzierbarkeit
  • Zielorientierte und strategische Ausrichtung des Beteiligungsmanagements der Stadt
ANZEIGE