fbpx

Zum Thema:

10.04.2021 - 09:36Ferlacher Bürgermeister: „Werden das Meerauge reinigen aber nicht sperren“09.04.2021 - 14:26Feuerwehren bekämpften Großbrand bei Bauernhaus09.04.2021 - 14:01Ferlacher Gemeinderat neu angelobt08.04.2021 - 12:28Vandalismus und Müllan­sammlungen beim Naturjuwel Meerauge
Aktuell - Klagenfurt
© FF Ferlach

"Halle stand voller Rauch"

Metallstaub­explosion in Ferlach: Feuerwehren rückten aus

Ferlach – Am Mittwoch, dem 7. April 2021, gegen 16.10 Uhr, wurden die Feuerwehren Ferlach, Kirschentheuer und Unterbergen zu einer Metallstaubexplosion in einer Ferlacher Firma alarmiert.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (119 Wörter)

Bei einer Sandstrahlmaschine ist es zu einer Explosion der Filteranlage gekommen. „Die Halle stand voller Rauch, offenes Feuer war vorerst nicht zu sehen“, erzählt die Mannschaft der FF Ferlach auf Facebook. Dennoch konnte der Brandherd rasch ausfindig gemacht werden.

Maschine musste auseinander gebaut werden

Durch den Atemschutztrupp der FF Ferlach wurde die Maschine auseinander gebaut und die glosenden Brandrückstände und Maschinenteile entfernt. Diese wurden im Freien abgelöscht. Im Einsatz standen 50 Kräfte der FF Ferlach, Kirschentheuer und Unterbergen sowie Beamte der Polizeiinspektion Ferlach. Durch die Verpuffung und den an der Maschine ausgebrochenen Brand wurde diese schwer beschädigt. Der Sachschaden beträgt mehrere zehntausend Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

ANZEIGE