fbpx

Zum Thema:

10.04.2021 - 08:05Kärnten erneut von Erdbeben erschüttert09.04.2021 - 21:49Mit mildem Wetter startet das Wochen­ende in Kärnten09.04.2021 - 17:31Kärntner Pflege­personal am Limit09.04.2021 - 15:07„Alles gurgelt“: Kärnten plant Corona-Gurgel­tests
Leute - Kärnten
© pixabay

Neue Themenschwerpunkte im April, Mai und Juni

Der „Online-Familienfreitag“ erfreut sich großer Nachfrage

Kärnten – Die im November vom Familienreferat initiierte Elternbildungsreihe „Familienfreitag – online“ ist ein niederschwelliges Angebot für Eltern, Großeltern und Erziehungsberechtigte, das in Kooperation mit Kärntner Elternbildungsträgern zur Verfügung gestellt wird, um in Zeiten von Covid-19 bestmöglich zu unterstützen.

 2 Minuten Lesezeit (305 Wörter) | Änderung am 08.04.2021 - 08.05 Uhr

Die Nachfrage ist ungebrochen groß. „Jeden Freitag werden verschiedene Familien- und Erziehungsthemen aufgegriffen. Interessierte haben die Möglichkeit, an den Veranstaltungen kostenlos und nach Wunsch auch anonym teilzunehmen. Nach den Impulsvorträgen der Referentinnen und Referenten bleibt auch immer Zeit für die Beantwortung von Fragen“, so Familienreferentin LR.in Sara Schaar. „Ob via Tablet, Computer oder Smartphone – eine Teilnahme ist zeitlich flexibel – um 10 Uhr oder um 20 Uhr – und ortsunabhängig, also zum Beispiel auch während eines Spaziergangs im Freien, möglich.“ Benötigt wird lediglich ein Internetzugang.

Austausch ermöglichen

Der Familienreferentin ist es ein Anliegen, so viele Familien so unkompliziert wie möglich zu erreichen. „Durch den stark eingeschränkten Corona-Alltag fehlt es vielen Eltern, aber auch Großeltern, Kindern und Jugendlichen, an Austausch. Mit den Online-Veranstaltungen des Familienreferates möchten wir Familien aus der Isolation holen und ihnen Orientierung und Halt geben.“ Die „Familienfreitag – online“-Reihe greift nicht nur aktuelle Sorgen und Probleme auf, sondern auch Themen, die Familien abseits der Pandemie beschäftigen.

Themenvielfalt

Im April wird „Familienfreitag – online“ in Zusammenarbeit mit dem Verein „Zur Bedeutung der frühen Jahre“ durchgeführt – mit Schwerpunkt auf Entwicklungs- und Erziehungsfragen im Baby- und Kleinkindalter. Im Mai findet die Elternbildungsreihe in Kooperation mit dem Katholischen Familienwerk, u.a. mit praktischen Tipps zur liebevollen Unterstützung von Kindern, statt. Im Juni liefert das Klagenfurter Mädchenzentrum Informationen zu Themen wie Ess-Störungen, Gewalt on- und offline sowie Berufsorientierung fernab von Rollenklischees. „Bei dieser breit gefächerten Themenauswahl ist sicher für jede Familie etwas Interessantes dabei“, lädt Schaar ein.

Themen im April

09.04.: Warum Babys weinen – Auch kleine Kinder haben großen Kummer
16.04.: Beziehung vor Erziehung – Wege in die friedvolle Elternschaft
23.04.: Wickeln, Zähne putzen & Co – Beziehungstankstellen mit großer Wirkung
30.04.: Freie Spiel- und Bewegungsentwicklung – Kleine Kinder lernen wie Forscher

ANZEIGE