fbpx

Zum Thema:

10.04.2021 - 17:43Bürgermeister in Seeboden und Lurnfeld feierlich angelobt10.04.2021 - 12:02Bürgermeister in Villach, Treffen und Velden feierlich angelobt09.04.2021 - 12:19Bürgermeister und Gemeinderat von Kötschach-Mauthen angelobt09.04.2021 - 09:10Steuerberg: Neo-Bürgermeister und Gemeinderat angelobt
Politik - Villach
© 5min

Toll:

Gemeinde Velden verzichtet auf Gastgarten-Gebühren

Velden – Kurz vor der Angelobung des neu gewählten Gemeinderates tagte noch ein letztes Mal der „alte“ Veldener Gemeinderat unter strengsten Sicherheitsmaßnahmen. So stand dann auch die Jahresrechnung 2020, die Bilanz über das schwierige Coronajahr also, im Mittelpunkt. Der Gemeinderat hat zudem einstimmig beschlossen nichts für öffentliche Flächen für Gastgärten zu verrechnen.

 2 Minuten Lesezeit (339 Wörter) | Änderung am 08.04.2021 - 13.00 Uhr

„Es ist meine letzte Jahresrechnung, die ich als Finanzreferentin verantworte. Und es ist sicher die schwierigste meiner zwölfjährigen Amtszeit. Aber wir können, so meine ich, stolz sein, dass wir das vergangene coronabedingt so schwierige Jahr gut gemeistert haben und die erste Bilanz nach den neuen Rechnungslegungsvorschriften passabel ausfällt“ erläuterte Vizebürgermeisterin Birgit Fischer.

Rund 1,2 Einnahmenausfälle

Die Einnahmenausfälle aufgrund von Corona betrugen 2020 rund 1,2 Millionen Euro. Rund 500.000 Euro konnten durch striktes Sparen und die vom Bürgermeister verordnete hauswirtschaftliche Sperre eingespart werden, für den Rest wurde auf Rücklagen zurückgegriffen. Trotz allem Sparzwang wurden rund 2 Millionen Euro an Investitionen getätigt. „Besonders stolz bin ich auch darauf, was mir im Kindergarten und Schulbereich in meiner 18 Jahre dauernden Verantwortung für diesen Bereich gelungen ist“ so die Vizebürgermeisterin abschließend. Bürgermeister Vouk dankte allen für die hohe Ausgabendisziplin in dieser schweren Zeit.

Mehr öffentliche Flächen zum Nulltarif

Velden lebt sehr stark vom Tourismus und gerade diese Branche ist durch Corona besonders gebeutelt. Im Mai sollte es in der krisengeschüttelten Gastronomie wieder losgehen können. Damit der Start, wann immer er kommt, auch gut gelingt, unterstützt die Gemeinde die schwer getroffenen Betriebe indem sie auch im heurigen Jahr mehr öffentliche Flächen für Gastgärten und das zum Nulltarif zur Verfügung stellt. Das hat der Gemeinderat einstimmig beschlossen.

Emotionaler Abschied

Abschließend wurde es dann sehr emotional im Gemeinderat, galt es doch, sich von vier  langgedienten MandatarInnen zu verabschieden: Für Vizebürgermeisterin Birgit Fischer, Kulturreferent Dietmar Piskernik, den langjährigen Finanzausschussobmann Josef Korejmann und den Obmann des Abwasserverbandes Wörthersee West Walter Kupper war es die letzte Sitzung als Gemeinderäte. Von allen Fraktionen gab es anerkennende und dankende Worte und Lob für ihr langjähriges Wirken. Alle vier Mandatare zeigten sich bewegt und dankten für „die schöne Zeit und die stets gezeigte gegenseitige Wertschätzung“. Und alle Vier versprachen als Ersatzgemeinderäte künftig bei der einen oder anderen Sitzung teilzunehmen.

ANZEIGE