fbpx

Zum Thema:

09.05.2021 - 20:3520 Kampfrichter er­lernten das Regel­werk der Leicht­athletik09.05.2021 - 16:47Schirm eingeklappt: Paragleiter (23) nach Absturz unverletzt09.05.2021 - 15:42Weite Felder und grüne Wiesen: Idylle am St. Leonharder See09.05.2021 - 11:49Grand Immobilien bleibt weiterhin Haupt- und Namens­sponsor der „Adler“
Aktuell - Villach
Der Verletzte wurde von der Rettung in das LKH Villach gebracht.
Der Verletzte wurde von der Rettung in das LKH Villach gebracht. © Tafrent

Mit Betonleiteinrichtung kollidiert

Alkolenker verunfallte: PKW kam auf dem Dach zum Stehen

Villach – Gestern verunfallte ein 50-jähriger Arnoldsteiner mit seinem PKW mit einer Betonleiteinrichtung und kam mit seinem Fahrzeug auf dem Dach liegend zum Stehen. Ein Alko-Test ergab eine mittelgradige Alkoholisierung.

 1 Minuten Lesezeit (120 Wörter) | Änderung am 10.04.2021 - 15.51 Uhr

Am gestrigen Freitag, dem 9. April, fuhr ein 50-jähriger Mann aus Arnoldstein mit seinem PKW von Villach kommend auf der Kärntner Straße (B 83) stadtauswärts. Dabei kollidierte er mit der südwestlich der Fahrbahn befindlichen Betonleiteinrichtung, woraufhin der PKW auf das Dach gedreht wurde und etwa 50 Meter weiter zum Stehen kam.

Mittelgradige Alkoholisierung festgestellt

Der Lenker konnte sich mithilfe von den ersteintreffenden Verkehrsteilnehmern an der Unfallstelle aus dem Fahrzeuginneren befreien. Er erlitt Verletzungen unbestimmten Grades. Ein durchgeführter Alko-Test vor Ort ergab eine mittelgradige Alkoholisierung. Die Rettung brachte ihn in das LKH Villach.

Im Einsatz standen die Hauptfeuerwache Villach und die Freiwillige Feuerwehr Tschinowitsch Turdanitsch. Die sechs Mann vor Ort wurden mit der Bindung der Fahrzeugflüssigkeiten betraut.

ANZEIGE