fbpx

Zum Thema:

07.05.2021 - 19:19Unterstützung von Familien: Höhere soziale Treff­sicherheit gefordert06.05.2021 - 20:00Impf­dosen werden für Polizei, Heer und Groß­betriebe abgezogen06.05.2021 - 19:23Land fordert Entwurf zu geplanten Öffnungen vom Bund01.05.2021 - 19:57Innovative Kunst­projekte im digitalen Raum werden gefördert
Politik - Kärnten
Lehrgang
Lehrgang "Politische Bildung 2020/21": Die ersten Absolventinnen erhielten gestern ihre Zertifikate. © Büro LR Schaar

Nächster Lehrgang startet im Herbst

Lehrgang „Politische Bildung“: Erste Absolventinnen erhielten ihre Zertifikate

Kärnten – Glückwünsche gab es für die ersten 14 von insgesamt 25 Teilnehmerinnen der beiden Lehrgänge „Politische Bildung – der Vorteil für Frauen am Weg in die Politik“ gestern, Samstag, bei der Online-Abschlussveranstaltung.

 2 Minuten Lesezeit (251 Wörter)

„Von den 14 Absolventinnen haben acht nach den letzten Gemeinderatswahlen eine politische Funktion übernommen“, freut sich Frauenreferentin Landesrätin Sara Schaar. „Es ist wichtig, dass Frauen Entscheidungspositionen übernehmen und ihr umfangreiches Wissen und ihren Weitblick in der Politik mit einbringen – entgegen noch immer vorherrschenden, veralteten Rollenbildern“, betont die Frauenreferentin. Neben Modulen zur Rechtsordnung, zu finanziellen und rechtlichen Rahmenbedingungen der Kommunalpolitik oder PR und Öffentlichkeitsarbeit bot der Lehrgang auch wieder verschiedene Themenabende.

Angebot bietet „Grundausstattung des politischen Handwerks“

„Frauen aus nahezu allen politischen Fraktionen nahmen am Lehrgang teil. Das spricht für unser Angebot und dafür, dass der Lehrgang als Vorbereitung auf ein politisches Mandat oder zukünftige politische Arbeit weiterempfohlen wird und eine Grundausstattung des politischen Handwerks bietet“, sagt auch Landesfrauenbeauftragte Martina Gabriel.

Vier von zehn Bürgermeisterinnen absolvierten Lehrgang

Seit März hat Kärnten zehn Bürgermeisterinnen, um zwei mehr als bei der letzten Wahl. Das entspricht einem Frauenanteil von 7,5 Prozent. 43 Frauen kandidierten dieses Mal für das höchste Amt in der Gemeinde, 2015 waren es nur 35. Vier der zehn Bürgermeisterinnen sind Lehrgangs-Absolventinnen. „Der stetige Anstieg stimmt zuversichtlich. Aber es ist noch viel Luft nach oben. Denn es gibt in Österreich immer noch mehr Bürgermeister mit dem Vornamen ,Franz’ als Bürgermeisterinnen“, so Schaar abschließend.

Aufgrund der großen Nachfrage fanden heuer zwei Lehrgänge statt, der zweite schließt im Mai ab. Der nächste Lehrgang startet im Herbst 2021, Interessentinnen erhalten nähere Informationen beim Frauenreferat des Landes oder online unter frauen.ktn.gv.at.

ANZEIGE