fbpx

Zum Thema:

07.05.2021 - 21:30Slowenischer Außen­minister trug sich in Goldenes Buch der Stadt ein07.05.2021 - 17:02Planstelle wird neu ausgeschrieben: Strutz erhält Verwarnung07.05.2021 - 13:24Junge Planer gestalten im Zuge eines Wettbewerbs einen Stadtteil neu07.05.2021 - 12:43Philip Kucher: „Unser Ziel in der Krise ist es, niemanden zurückzulassen“
Sport - Klagenfurt
Am Bild: Manuel Geier (EC KAC) im Zweikampf gegen Dustin Gazley (HCB Südtirol). (Archivbild)
Am Bild: Manuel Geier (EC KAC) im Zweikampf gegen Dustin Gazley (HCB Südtirol). (Archivbild) © EC-KAC/Kuess

Am Dienstag

Nach Auswärts­erfolg: Erstes Final-Heimspiel wartet auf den KAC

Klagenfurt – Nach dem Auswärtserfolg im ersten Endspiel gegen den HCB Südtirol will der EC-KAC am Dienstagabend auf eigenem Eis nachlegen.

 1 Minuten Lesezeit (230 Wörter)

Das zweite Spiel in der „Best-of-Seven“-Finalserie der bet-at-home ICE Hockey League geht am Dienstag in der Stadthalle Klagenfurt über die Bühne: Mit Spielbeginn um 19.30 Uhr empfängt der EC-KAC den HCB Südtirol.

Line Up

Alle Spieler, die am Sonntag im ersten Finalspiel für den EC-KAC aufliefen, stehen auch am Dienstag zur Verfügung. Der Trainerstab plant dementsprechend keinerlei Veränderungen im Aufgebot: Die drei etatmäßigen Abwehrpärchen bleiben ebenso bestehen wie die vier Angriffsformationen, Michael Kernberger und Alexander Cijan stehen als zusätzliche Alternativen im Lineup. Insgesamt wird die Rotjacken-Aufstellung also wieder 46,75 der 60,00 erlaubten Kaderpunkte umfassen.

„Möchten unsere Hausaufgaben erledigen“

„Der Sieg am Sonntag war sehr schön für uns, aber wir sind uns alle bewusst, dass das nur die erste Hürde war und bis zu sechs weitere folgen. Als Mannschaft waren wir geschlossen gut, das wollen wir nun auch zu Hause aufs Eis bringen. Wir erwarten uns eine deutliche Steigerung von Bolzano, sie sind ein Team mit viel Qualität und werden sicher vom Willen zur Wiedergutmachung beflügelt aus der Kabine kommen. Darauf werden wir vorbereitet sein, auch wenn unser Fokus kaum am Gegner liegt. Wir möchten unsere Hausaufgaben erledigen, wieder jene Dinge machen und zeigen, die uns über die letzten Wochen hinweg stark gemacht haben: Harte Arbeit als Kollektiv und Disziplin im System“, so KAC Verteidiger Steven Strong.

ANZEIGE