fbpx

Zum Thema:

13.05.2021 - 12:26Cool! Kultige Burger­manufaktur eröffnet am Heuplatz13.05.2021 - 10:11Juristin tyrannisiert Nachbar­schaft: „Kinder haben Angst vor ihr“13.05.2021 - 09:01KAC: Blaž Gregorc geht, David Fischer bleibt13.05.2021 - 06:51magdas Lokal serviert Köstlich­keiten und ausdrucks­starke Kunst
Sport - Klagenfurt
© HCB/Vanna Antonello

KAC liegt mit 2:0 Siegen in Führung

Drittes Finalspiel: Rot­jacken gastieren beim HCB Südtirol

Klagenfurt & Südtirol – Derzeit liegt der EC-KAC mit 2:0 Siegen in Führung. Spiel drei der Finalserie der bet-at-home ICE Hockey League geht am Freitagabend in Bolzano über die Bühne. Die Begegnung beginnt um 19.30 Uhr.

 3 Minuten Lesezeit (374 Wörter)

Saisonübergreifend hat Klagenfurt mittlerweile fünf Finalspiele in Folge gewonnen, in den heurigen Playoffs präsentierte man sich insgesamt – zwölf Spiele, zehn Siege – sehr formstark. In der Fremde vermochte der EC-KAC in der aktuellen Spielzeit häufig zu überzeugen, aktuell stehen 20 Siege aus 29 Auswärtsauftritten zu Buche, höher war die rot-weiße Erfolgsquote „on the road“ zuletzt vor 20 Jahren in der Saison 2000/01.

HCB Südtirol mit 0:2-Serienrückstand konfrontiert

Der HCB Südtirol steigerte sich vom ersten zum zweiten Finalspiel zwar veritabel, sieht sich aber dennoch mit einem 0:2-Serienrückstand konfrontiert. Einem solchen Defizit standen die Italiener in den bisher acht Jahren ihrer Ligazugehörigkeit dreimal gegenüber, in keinem dieser Fälle (2016 und 2019 im Viertelfinale gegen Linz und Klagenfurt, 2017 im Halbfinale gegen Wien) konnten sie die Playoff-Konfrontation anschließend noch zu ihren Gunsten entscheiden. Auf eigenem Eis wurden die Füchse im laufenden Spieljahr bei 31 Auftritten nur acht Mal besiegt, drei dieser Heimniederlagen setzte es für den HCB allerdings gegen Klagenfurt.

„Bolzano ist eine starke Mannschaft“

KAC-Stürmer Manuel Geier: „Wir müssen Bolzano am Freitag Zeit und Raum nehmen, das ist uns im Heimspiel am Dienstag nicht ideal gelungen – und das eröffnete dem Gegner viel zu viele Tormöglichkeiten. Das ist sicherlich der Schlüssel dafür, dass wir uns wieder steigern. Bolzano ist eine starke Mannschaft, sie werden nicht zurückstecken und am Freitag sehr hart aus der Kabine kommen. Wir halten das gleich, ich denke, dass beide Teams mit dem Mindset in die dritte Partie gehen, dass es in der Serie noch 0:0 steht, denn so ist das in den Playoffs: Man denkt von Spiel zu Spiel, das Vergangene besitzt kaum Bedeutung.“

KAC plant keine personellen Änderungen

Die Rotjacken reisen bereits am Donnerstag nach Südtirol. Für die dritte Partie am Freitag sind beim KAC keine personellen Änderungen geplant. Alle 22 Akteure – die in den ersten beiden Finalspielen zum Einsatz kamen – stehen zur Verfügung. Erneut bieten sowohl Puls24 (ab 19.10 Uhr) als auch Sky Sport Austria (ab 19.15 Uhr) TV-Übertragungen an, der Free-TV-Stream ist weltweit ohne Geoblocking unter puls24.at/eishockey verfügbar. Live aus Italien sendet auch wieder das Kärntner Eishockeymagazin im Programm von Radio Kärnten (ab 19.04 Uhr).

ANZEIGE