fbpx

Zum Thema:

03.05.2021 - 17:51Diebe stahlen Lärmschutz­steher von Firmen­gelände27.04.2021 - 17:16PKW kam von Fahr­bahn ab und überschlug sich26.04.2021 - 17:00Startschuss für betreutes Wohnen in Finkenstein15.04.2021 - 16:45Erweiterung von Griffener Betrieb schafft 50 neue Arbeitsplätze
Wirtschaft - Kärnten
LHStv.in Beate Prettner (2.v.r.), LHStv.in Gaby Schaunig (3.v.r.), Bgm. Josef Müller (2.v.l.) mit Andreas Jesse (autArK GF, g.l.) und Vertretern des Wohnbauträgers
LHStv.in Beate Prettner (2.v.r.), LHStv.in Gaby Schaunig (3.v.r.), Bgm. Josef Müller (2.v.l.) mit Andreas Jesse (autArK GF, g.l.) und Vertretern des Wohnbauträgers © Büro LHStv.in Prettner

Eröffnung spätestens 2023

Betreutes Wohnen: Spaten­stich für Wohn­verbund in Griffen

Griffen – Am Donnerstag erfolgte der Spatenstich für den Wohnverbund in Griffen. Insgesamt werden in diesem Wohnverbund 16 Wohnplätze zur Verfügung stehen. Der Wohnverbund soll spätestens Anfang 2023 eröffnet werden.

 2 Minuten Lesezeit (274 Wörter)

„Unser Ausbauplan für Wohnplätze für Menschen mit Beeinträchtigung ist ein sehr ambitionierter: Bis 2023 werden wir 32 Projekte mit rund 265 Wohnplätzen realisieren. Der Großteil wird bis Herbst 2022 umgesetzt sein – und zwar quer durch alle Bezirke Kärntens“, erklärt Sozialreferentin LHStv.in Beate Prettner. Am Donnerstag erfolgte der Spatenstich für den Wohnverbund in Griffen. In diesem Wohnverbund werden 16 Wohnplätze zur Verfügung stehen: Dabei handelt es sich um acht vollbetreute Plätze inklusive Nachtdienst; um sechs teilbetreute Plätze sowie um zwei sogenannte Trainingswohnungen. „In diesen werden Menschen mit Beeinträchtigung in einem letzten Übergang zum selbständigen Wohnen begleitet“, so Prettner.

Gesamtbaukosten betragen drei Millionen Euro

Errichtet wird das Objekt von der gemeinnützigen Bauvereinigung Drau Wohnbau mit Mitteln der Kärntner Wohnbauförderung. Die Gesamtbaukosten für die insgesamt 16 Wohnungen – von denen acht für den Wohnverbund zur Verfügung stehen – betragen drei Millionen Euro. „Gemeinnützige Wohnbauprojekte, die ein Zusammenleben von Menschen mit und ohne Betreuungsbedarf Tür an Tür ermöglichen, haben für uns einen ganz besonderen Stellenwert“, betont Wohnbaureferentin LHStv.in Gaby Schaunig. „Denn genau dafür steht die Wohnbauförderung: für die Schaffung von leistbarem, hochwertigen und bedarfsorientierten Wohnraum für Menschen mit verschiedensten Bedürfnissen.“

15 Mitarbeiter werden hier beschäftigt sein

Als Trägerorganisation wird autArK fungieren: 15 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden hier beschäftigt sein. „Die laufende Tagsatzfinanzierung erfolgt über das Sozialreferat – wir sprechen von rund 200 Euro pro Klient und Tag“, informiert Prettner.  Der Wohnverbund Griffen soll spätestens Anfang 2023 eröffnet werden. Bei idealem Bauverlauf ist die Eröffnung sogar schon im Herbst 2022 möglich.

ANZEIGE