fbpx
Logo 5 Minuten

Zum Thema:

31.05.2021 - 21:56Strahlend schöner Start in den Dienstag und bis zu 23 Grad31.05.2021 - 21:23Darmann tritt zurück, Erwin Angerer übernimmt seine Funktion31.05.2021 - 16:26Mehr als 50 Prozent der über 18 Jährigen bereits geimpft31.05.2021 - 16:13Selbsttest-Plattform: Bisher 37 positive Test­ergebnisse hoch­geladen
Politik - Klagenfurt
Angekündigte Öffnungsschritte ab Mitte Mai sollen sich, wie von LH Peter Kaiser mehrfach gefordert, an mehreren Parametern und nicht rein an den Inzidenzzahlen orientieren.
Angekündigte Öffnungsschritte ab Mitte Mai sollen sich, wie von LH Peter Kaiser mehrfach gefordert, an mehreren Parametern und nicht rein an den Inzidenzzahlen orientieren. © Montage: LPD/Just und konstantant/stock.adobe.com

Bundesregierung berät über weiteres Vorgehen:

Corona-Gipfel: Kaiser und Kärntner Partei-Chefs wollen aufsperren

Kärnten/Wien – Heute Nachmittag wird die Bundesregierung vor die Presse treten und über die beim Corona-Gipfel entschiedenen Maßnahmen informieren. In Kärnten hofft man von vielen Seiten auf eine baldige Öffnung in mehreren Bereichen.

 6 Minuten Lesezeit (762 Wörter)

Bestätigt sieht sich Kärntens Landeshauptmann Peter Kaiser mit seinen Forderungen und Vorschlägen für einen Fahrplan aus der Corona-Pandemie nach der heutigen Konferenz der Landeshauptleute mit der Bundesregierung sowie Expertinnen und Experten. Demnach soll die eingesetzte „Öffnungskommission“ auf Bundesebene innerhalb der nächsten Woche ein klares Konzept für Öffnungen ab Mitte Mai erarbeiten. Wie von Kaiser seit Wochen gefordert, soll sich dieses Konzept und die notwendigen Maßnahmen an mehreren Parametern und nicht rein an den Inzidenzzahlen orientieren. Wesentlich dabei werde vor allem der Impffortschritt – insbesondere die Durchimpfung der Menschen, die 50 Jahre und älter sind – sein.

Bereiche sollen aufeinander abgestimmt öffnen

Gleichzeitig sollen auch die Selbsttests als Eintrittstests eine größere Rolle spielen. Bei den in Aussicht gestellten Öffnungen sollten auch nicht einzelne Bereiche bevorzugt oder gegeneinander ausgespielt werden, sondern ein Konzept erarbeitet werden, das eine für alle Bereiche – vom Sport über Kultur bis zu Gastronomie und Tourismus – abgestimmte Vorgangsweise vorsieht. „Wir müssen und können so auch jene Menschen motivieren und überzeugen, die die Testangebote nicht annehmen“, ist Kaiser überzeugt.

Kaiser: “Müssen uns auf unser gemeinsames Ziel fokussieren”

Bis es so weit ist, sei jede und jeder Einzelne gefordert, noch einmal die Zähne zusammenzubeißen. „Jede und jeder muss an sich, an seine und auch an die Gesundheit seiner Mitmenschen denken und auf unser gemeinsames Ziel fokussieren: Die Aussicht auf eine Perspektive ab Mitte Mai, die für uns alle Erleichterungen und Lockerungen bereithält. Und zwar so, dass danach dann kein weiterer Lockdown nötig ist“, mahnt Kaiser.

ANZEIGE
LH Peter Kaiser sieht den angekündigten Öffnungsplan ab Mitte Mai als Bestätigung seiner Forderungen.

LH Peter Kaiser sieht den angekündigten Öffnungsplan ab Mitte Mai als Bestätigung seiner Forderungen. - © LPD Kärnten/Just

Team Kärnten/Köfer fordert konkrete Öffnungsperspektiven

Team Kärnten-Chef und Bürgermeister Gerhard Köfer fordert einmal mehr konkrete Öffnungsperspektiven für wichtige Teile unseres Lebens, wie die Gastronomie, die Hotellerie, aber auch die Freizeitwirtschaft, den Amateursport und den großen Bereich der Kultur: „Die Corona-Müdigkeit der Bevölkerung nimmt nicht nur in Kärnten immer mehr Überhand. Auch immer mehr Experten zweifeln an der Sinnhaftigkeit und gleichzeitig an der Wirksamkeit von weiteren Lockdowns, unabhängig davon, ob diese weich oder hart ausfallen bzw. nur regional verordnet werden. Wir brauchen endlich Öffnungsschritte für unser Bundesland.“

Köfer: “Öffnungsschritte für Betriebe überlebenswichtig”

Für Köfer seien die Öffnungsschritte vor allem für die leidgeprüften Betriebe in der Gastronomie und Hotellerie von überlebenswichtiger Bedeutung: „Die Wirtschaftshilfen des Staates reichen hinten und vorne nicht mehr aus. Es geht mittlerweile um die nackte Existenz von vielen Betrieben und um viele Arbeitsplätze, die aktuell am Spiel stehen.“ Köfer zeigt sich auch darüber besorgt, dass immer mehr Mitarbeiter aus der Gastwirtschaft bzw. den Beherbergungsbetrieben ihren Branchen den Rücken zuwenden und sich andere Betätigungsfelder suchen: „Wenn die Sperren sich weiter fortsetzen, wird es unweigerlich zu einem dramatischen Personalengpass bzw. -mangel kommen. So etwas dürfen wir nicht heraufbeschwören.“

ANZEIGE
Team Kärnten-Chef und Bürgermeister Gerhard Köfer fordert einmal mehr konkrete Öffnungsperspektiven

Team Kärnten-Chef und Bürgermeister Gerhard Köfer fordert einmal mehr konkrete Öffnungsperspektiven - © Team Kärnten

FPÖ-Darmann: “Kärnten muss aufsperren!”

„Kärnten muss endlich aufsperren!“, diese Forderung richtet heute FPÖ-Landesparteichef Klubobmann Gernot Darmann an die Bundesregierung und den Kärntner Landeshauptmann Kaiser. „Wir fordern seit gut einem Jahr, dass man bei Maßnahmen, die das Leben der Bürger einschränken, nicht nur auf die trügerische Zahl der positiven Tests aufzubauen hat, sondern endlich aussagekräftige Parameter heranzuziehen sind. Eine sofortige Öffnung der Gastronomie, Hotellerie, Kulturbetriebe und Freizeiteinrichtungen ist dringend notwendig, um den Betrieben endlich wieder Einkommen zu ermöglichen. Gerade unsere Gastronomen und Hoteliers haben schon letztes Jahr bewiesen, dass sie durch die Einhaltung der nötigen Schutzmaßnahmen Clusterbildungen verhindern konnten“, erklärt Darmann.

Darmann: “Ankündigungen von Öffnungsschritten sind zu wenig”

Darmann betont, dass Ankündigungen, es könnte bald Öffnungsschritte geben, zu wenig sind. „Die Bevölkerung verlangt positive Beschlüsse für eine entsprechende Perspektive und Planbarkeit! Es ist seitens der Kurz-Bundesregierung zutiefst verantwortungslos, dass sie ihre sich wiederholenden Fehleinschätzungen rund um die Verordnung von Lockdowns zuzudecken versucht, indem weiter entgegen jedem Hausverstand der Arbeitsmarkt sowie Wirtschaft, Bildung und Kultur für das massive Versagen der Bundesregierung drangsaliert werden“, so der FPÖ-Chef.

Heute Nachmittag wollen Regierung und Bundesländer bei einer Pressekonferenz über die beim Corona-Gipfel entschiedenen Maßnahmen informieren. Wir werden berichten.

ANZEIGE
FPÖ-Landesparteichef und Klubobmann Gernot Darmann betont, dass Ankündigungen, es könnte bald Öffnungsschritte geben, zu wenig sind.

FPÖ-Landesparteichef und Klubobmann Gernot Darmann betont, dass Ankündigungen, es könnte bald Öffnungsschritte geben, zu wenig sind. - © FPÖ Kärnten

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.