fbpx

Zum Thema:

18.05.2021 - 19:28Von „ekeler­regenden Arbeiten“ und einem bitter­süßen Valentins­tags-Geschenk18.05.2021 - 15:4950 Millionen Euro: „Kosten für den Hallenbad-Neubau steigen“18.05.2021 - 14:10Lego-Betrug aufgedeckt: Inspektor Kügerl ist Polizist des Jahres18.05.2021 - 13:32Transport­roller knallte Klagen­furter (22) auf den Hinter­kopf
Leute - Klagenfurt
© LPD Kärnten/Didi Wajand

Ausstellung im Robert Musil Museum

„Kunst und Kultur sind Grund­nahrungsmittel für die Gesellschaft“

Klagenfurt – Spontan folgte Kulturreferent LH Peter Kaiser einer Einladung ins Robert Musil Literatur Museum in Klagenfurt, um die Ausstellung „1000& schreibt MUHMUHSIL“ zu besuchen. 

 1 Minuten Lesezeit (177 Wörter)

„Momente wie diese belegen die Wichtigkeit von Kunst und Kultur nicht nur für die Seele, sondern als Grundnahrungsmittel für die gesamte Gesellschaft und ihre Entwicklung“, sprach Kaiser die aktuelle Coronasituation in diesem Bereich an. Seit Februar sind beispielsweise Galerien und Museen für Kunst- und Kulturbegeisterte wieder zugänglich. Der Kulturreferent appelliert, Kunst und Kultur mit den nun wieder möglichen Besuchen zu würdigen und sie als unabdingbares Lebensmittel zu genießen. „Die Kulturschaffenden brauchen uns und wir brauchen sie“, betonte Kaiser.

Zu Ehren von Robert Musil

Anlässlich des 140. Geburtstages des Schriftstellers Robert Musil im vergangenen November hat das Künstlerduo „1000&“ in einer Installation in den Räumlichkeiten des Musilmuseums Texte aus den Werken Musils bildlich dargestellt und völlig neu in Szene gesetzt. In Anlehnung an einen Begriff aus dem Werk Musils, nämlich „Schmeichelzimmer“ aus „Tonka“ wurde ein schwebendes rotes Sofa als Blickfang und als Modell für ein „Schmeichelzimmer“ installiert und wurden Textelemente aus Musil-Werken in besondere Rahmen gesetzt, die völlig neue Wortbilder und damit Perspektiven eröffneten.

Schlagwörter:
ANZEIGE