fbpx

Zum Thema:

18.05.2021 - 21:41Wolken und Regen: Das Wetter bleibt un­beständig18.05.2021 - 20:02Treffen mit den Sport-Dach­verbänden: „Gemeinsam für mehr Bewegung“18.05.2021 - 19:11Land modernisiert Fuhr­park der Kärntner Straßen­meistereien18.05.2021 - 18:52Öffnungen am 19. Mai: Landes­regierung appelliert zur Vorsicht
Wirtschaft - Klagenfurt
Das fertige Video soll auf die massive Unsicherheit in der Veranstaltungsbranche aufmerksam machen.
Das fertige Video soll auf die massive Unsicherheit in der Veranstaltungsbranche aufmerksam machen. © WKK/Helge Bauer

Unternehmer brauchen Planungssicherheit

Video-Aktion der Kärntner Ver­anstaltungs­wirtschaft schlägt hohe Wellen

Klagenfurt – #noshow ist für die Veranstaltungswirtschaft ein No-Go. Deshalb hat der WK-Beirat knapp 100 Unternehmer zu einem aktionistischen Video eingeladen, um auf die massive Unsicherheit in der Branche aufmerksam zu machen.

 2 Minuten Lesezeit (336 Wörter)

„Wenn Mails und Telefonate, Bitten und Forderungen ungehört bleiben, dann tun wir das, wofür man uns in normalen Zeit bucht: Wir machen Stimmung“, erklärt Hannes Dopler, Sprecher des WK-Beirats beim Videodreh im Strandbad Klagenfurt. Unter dem Titel „Ohne Planungssicherheit fällt die Kärntner Wirtschaft – und wir alle“ luden er und Beirats-Geschäftsführer Markus Polka knapp 100 Kärntner Unternehmerinnen und Unternehmer aus der Veranstaltungswirtschaft ein, gemeinsam zu fallen. „Natürlich klingt das aufs erste Hinhören brutal, aber es geht uns darum, zu verdeutlichen, dass Planungssicherheit gleichzeitig betriebliche Sicherheit bedeutet“, meinte Polka.

ANZEIGE
Videoaktion „Ohne Planungssicherheit fällt die Kärntner Wirtschaft“

Videoaktion „Ohne Planungssicherheit fällt die Kärntner Wirtschaft“ - © WKK/Helge Bauer

Video soll Domino-Effekt signalisieren

Seit Beginn der Corona-Pandemie ist das Thema Planungssicherheit für Unternehmen aller Branchen von großer Bedeutung. Viele Betriebe warten bis heute auf einen Fahrplan für ihren Bereich. „Das Veranstaltungsverbot, die Lockdowns und die fehlende Perspektive machen der gesamten Branche schwer zu schaffen. Seit über einem Jahr ignoriert man uns mehr oder weniger. Mit dieser VideoAktion möchten wir einmal mehr darauf aufmerksam machen und hoffen, dass ein zusätzlicher visueller Reiz mehr auslöst als Gespräche“, so Dopler zum Hintergrund. Konkret geht es im Video – das von der Firma Mediapool aufgenommen wurde – darum, dass knapp 100 Unternehmer mit Matratzen nacheinander umkippen, um so den Domino-Effekt zu signalisieren, der jetzt schon die Kärntner Wirtschaft erschüttert und noch härter zu spüren sein werde, wenn nicht rasch Planungssicherheit herrscht – also konkrete Termine für Öffnen oder Saisonstarts.

„Verantwortliche auf die unsichere Situation aufmerksam machen“

Die Videoproduktion wurde unter höchsten Sicherheitsstandards durchgeführt. Das Video wird in den kommenden Tagen auf den verschiedensten Kanälen zu sehen sein. Alle teilnehmenden Firmen sind dann im Abspann aufgelistet. „Wir hoffen auf positive Resonanz und dass wir damit einen weiteren Stein des Anstoßes geben können, um die Verantwortlichen auf die unsichere Situation der Unternehmen aufmerksam zu machen“, fasst Polka zusammen.

ANZEIGE