fbpx

Zum Thema:

07.05.2021 - 21:15Slowenischer Außen­minister trug sich in Goldenes Buch der Stadt ein07.05.2021 - 17:02Planstelle wird neu ausgeschrieben: Strutz erhält Verwarnung07.05.2021 - 13:24Junge Planer gestalten im Zuge eines Wettbewerbs einen Stadtteil neu07.05.2021 - 12:43Philip Kucher: „Unser Ziel in der Krise ist es, niemanden zurückzulassen“
Politik - Klagenfurt
Bürgermeister Christian Scheider hieß Dr. Harald Mahrer, Präsident der
Österreichischen Wirtschaftskammer, herzlich in Klagenfurt willkommen. Als
Willkommensgeschenk erhielt Mahrer ein Klagenfurt-Buch.
Bürgermeister Christian Scheider hieß Dr. Harald Mahrer, Präsident der Österreichischen Wirtschaftskammer, herzlich in Klagenfurt willkommen. Als Willkommensgeschenk erhielt Mahrer ein Klagenfurt-Buch. © StadtKommunikation / Glinik

"Klagenfurt als Wirtschaftsstandort attraktiver machen"

Wirtschafts­kammer-Präsident Mahrer zu Besuch in Klagenfurt

Klagenfurt – Bürgermeister Christian Scheider hieß den Präsidenten der Österreichischen Wirtschaftskammer, Dr. Harald Mahrer, im Klagenfurter Rathaus willkommen.

 1 Minuten Lesezeit (181 Wörter)

Freitagabend empfing Bürgermeister Christian Scheider kurzfristig den Präsidenten der WKÖ, Dr. Harald Mahrer, zu einem intensiven Gedankenaustausch in Klagenfurt. „Mir ist es nach der Pandemie und der aktuellen Ankündigung der Öffnungsschritte jetzt besonders wichtig, dass wir Klagenfurt mit allen Kraftanstrengungen, die erforderlich sind, als Wirtschaftsstandort attraktiver machen. Es freut mich sehr, dass Präsident Mahrer und ich hier in vielen Dingen einen sehr ähnlichen Ansatz haben.“, erklärt Scheider.

Öffnungsschritte als Planungssicherheit für Betriebe

„Es war ein sehr gutes und zukunftsorientiertes Gespräch und wir konnten uns zu Themen wie der Innenstadtbelebung bis hin zu vorstellbaren Schwerpunkten im Wirtschaftsbereich sehr gut austauschen und gemeinsame Zugänge und Zielsetzungen feststellen, die für die Landeshauptstadt Kärntens als Wirtschaftsstandort wichtig sind.“, erklärt WKÖ-Präsident Mahrer. In den beschlossenen Öffnungsschritten sehen Mahrer und Scheider endlich Planungssicherheit für alle Klagenfurter Betriebe sowie ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und auch ein klares Signal an die Bevölkerung: „Wenn alle an einem Strang ziehen, ist ein sicheres Öffnen und ein schrittweises Zurückkehren zur Normalität auch in Klagenfurt umsetzbar.“

ANZEIGE