fbpx

Zum Thema:

27.04.2021 - 17:26Neueröffnung: „Zack Noodles“ erobert die Herzen der Nudel­lieb­haber22.04.2021 - 12:23Eissalon Milano bringt italienisches Urlaubs­feeling nach Klagenfurt21.04.2021 - 13:36Neueröffnung: CBD-Laden mit eigenen Themen- und Backtagen eröffnet20.04.2021 - 19:46„Zack Noodles“: Ein Fast-Food-Restaurant der neuen Generation
Wirtschaft - Villach
"Mit unserem Laden können wir ein wenig mithelfen die Lebensmittelverschwendung einzudämmen", freuen sich Tina und Carmen Schachinger. © KK

Gegen Lebensmittelverschwendung

Wie cool: Neuer Unverpackt-Laden feiert bald Eröffnung

Faaker See – Am 12. Mai eröffnet ein Unverpacktladen in Oberaichwald. Das Herzensprojekt der zwei Schwestern Tina und Carmen Schachinger bietet allerlei Möglichkeiten um der Lebensmittelverschwendung vorzubeugen.

 2 Minuten Lesezeit (311 Wörter)

Am 12. Mai eröffnet der Unverpacktladen „Grüner Heinrich“ in Oberaichwald. Das Konzept: Dort gibt es Allerlei zum Selberabfüllen. Alle Produkte stammen regional aus Kärnten, im Caféhaus bekommt man  selbstgemachte Speisen. Die beiden Jungunternehmerinnen Tina und Carmen Schachinger haben lange an der Umsetzung gearbeitet. „Uns ist es wichtig nachhaltig und ökologisch mithelfen zu können. Mit unserem Laden können wir ein wenig mithelfen die Lebensmittelverschwendung einzudämmen.“

Unverpackt einkaufen

„Die Reizüberflutung in Supermärkten, vor allem die Lebensmittelverschwendung und viele Plastikverwendung, hat uns zum Nachdenken angeregt. Wir wollen unseren Kunden die Möglichkeit bieten regional, saisonal und vor allem selbst bestimmend einzukaufen,“ erzählt die 25- jährige Carmen Schachinger im Interview mit 5 Minuten. So kann man im Laden zum Beispiel sein eigenes Mehl mahlen oder Nussmousse kreieren. Auch nachhaltige Bambusprodukte werden verkauft, zum Beispiel Holzzahnbürsten.

Selbstständigkeit ist für die Schwestern kein Fremdwort

Von sechs Geschwistern haben die beiden jüngsten Schwestern das elterliche Hotel übernommen. „Selbstständigkeit ist für uns kein Fremdwort, Carmen hat im Alter von 18 Jahren schon die Küche unseres Hotelrestaurants übernommen. Nun möchten wir mit unserem eigenen Konzept durchstarten“, erklärt Tina Schachinger. „Sollte im Laden ein Lebensmittel nicht verkauft werden, dann werden wir es verarbeiten um es länger haltbar zu machen, so gehen auch wir gegen die Lebensmittelverschwendung aktiv vor.“

Für Ideen offen

Die Unternehmerinnen sind für Ideen und Projektanfragen ihrer Kunden offen. Tina macht gerade eine Ausbildung zur Kräuterpädagogin und Carmen zur pädagogischen Selbstversorgerin. Möglicherweise werden in Zukunft auch Kurse angeboten, mit verschiedensten Naturthematiken. Das Herzensprojekt der Schwestern öffnet bald, wirst du dir den Laden anschauen?

Voraussichtliche Öffnungszeiten

Ab 12. Mai bis Ende Juni: Mittwochs bis sonntags, 8 bis 18 Uhr

Juli bis Ende August: Montags bis einschließlich sonntags 8 bis 20 Uhr

ANZEIGE