fbpx

Zum Thema:

06.05.2021 - 14:09Sensations-Comeback: Fraser kehrt zu seinen „Adlern“ zurück 06.05.2021 - 08:56Zwei Kärntner für EM qualifiziert05.05.2021 - 14:38Villacher Frisör schenkt Obdachlosem Kleidung und neuen Haarschnitt05.05.2021 - 10:44Villacher Strand­bäder eröffnen am 19. Mai
Wirtschaft - Villach
AMS-Kärnten-Chef Peter Wedenig und  Arbeitsmarktreferentin Gaby Schaunig bei der Vorstellung des Projektes.
AMS-Kärnten-Chef Peter Wedenig und Arbeitsmarktreferentin Gaby Schaunig bei der Vorstellung des Projektes. © Büro LHStv.in Schaunig

Pilotprojekt startet in Villach:

„Karriere Guiding“ soll Weg zurück in den Arbeits­markt erleichtern

Villach/Kärnten – Mit Mentoring zu neuen Arbeitsmarktchancen – so lautet die Devise des Arbeitsmarktprojekts Karriere-Guiding, das heute, Montag, in Villach als Pilotmaßnahme startet. Ältere Personen sollen dabei auf der Suche nach Arbeit unterstützt werden.

 5 Minuten Lesezeit (607 Wörter)

„Die Generation 50+ steht vor großen Arbeitsmarktherausforderungen, die sie in ihrem Auftreten verunsichern und so den Arbeitsmarktausschluss verstärken. Angeleitet von Guides, die personalverantwortlich tätig sind, werden Ältere, die sich freiwillig für das Projekt gemeldet haben, gecoacht und begleitet, um ihre Chancen am Arbeitsmarkt zu erhöhen. Das notwendige Umdenken bei Unternehmerinnen und Unternehmern hinsichtlich der Einstellung älterer Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer soll mit der aktiven Projektintegration von Unternehmensangehörigen als Guides unterstützt werden. Auf beiden Seiten können bestehende Vorurteile abgebaut werden“, erklären Gaby Schaunig, AMS Kärnten-Geschäftsführer Peter Wedenig und Bürgermeister Günther Albel das Konzept hinter Karriere-Guiding.

Zentrale Schlüsselelemente sind Coaching und Mentoring

Für Arbeitsmarktreferentin Schaunig stellen Coaching und Mentoring die zentralen Schlüsselelemente der von Land Kärnten und AMS Kärnten finanzierten Maßnahme dar: „Jede und jeder von uns möchte sinnvoll tätig sein dürfen und sinnstiftender Arbeit nachgehen können. Wenn man aber ständig hört, liest und am eigenen Leib erfährt, dass man zu den Älteren gehört, die kaum Mehrwert bringen, die für Unternehmen zu teuer und zu unflexibel sind, dann wird man nachhaltig verunsichert, zweifelt an sich, und fühlt sich von der Gesellschaft ausgeschlossen. Damit wird der Weg zurück in den Arbeitsmarkt erneut erschwert. Begleitet durch Expertinnen und Experten können die Betroffenen aber nicht nur tolle Inputs erhalten, sondern nehmen darüber hinaus auch noch ein ganz neues Selbstwertgefühl mit.“

„Riesige Herausforderungen“

„Die raschen wirtschaftlichen und technologischen Entwicklungen stellen für Arbeitsuchende und Unternehmen riesige Herausforderungen dar“, sagt AMS-Kärnten-Chef Peter Wedenig. „Gemäß unserem obersten Ziel ‚Wir verbinden Mensch und Arbeit‘, bemüht sich das AMS beide Seiten zu unterstützen – arbeitslose Menschen und Unternehmen in ihrer spezifischen Personalsituation.“ Dabei gehe es um das Erschließen von Potenzialen, insbesondere älterer Personen als Fachkräfte, aber auch um den Einsatz innovativer Instrumente im Sinne eines neuen, zusätzlichen Angebotes für ältere Arbeitsuchende und Betriebe.

Bürgermeister Albel überzeugt

Bürgermeister Günther Albel zeigt sich von dem Projekt, das seit 2019 für die Zielgruppe Ältere in Graz Erfolgsgeschichten schreibt, überzeugt: „In Krisenzeiten haben es ältere Menschen am Arbeitsmarkt besonders schwer. Das Projekt hat eine sensationelle Erfolgsquote: Beinahe 50 Prozent der Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten in Graz bisher in den Arbeitsmarkt integriert werden. Die Stadt Villach wird alles tun, um diese Vermittlungsquote auch bei uns zu realisieren. Das muss, als dynamisch wachsende Stadt, unser Anspruch sein.“

ANZEIGE
Der Villacher Bürgermeister Günther Albel zeigt sich von dem Projekt überzeugt.

Der Villacher Bürgermeister Günther Albel zeigt sich von dem Projekt überzeugt. - © 5min.at

Bis zu 50 Prozent werden erfolgreich vermittelt

„Mit dem Karriere-Guiding bringt der Verein zur Förderung von Arbeit und Beschäftigung (FAB) ein sehr erfolgreiches Programm für Arbeitsuchende im Alter 50plus nach Kärnten. In der Steiermark führen wir diese Maßnahme seit zwei Jahren in Kooperation mit renommierten Unternehmen durch und konnten 40 bis 50 Prozent der Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfolgreich vermitteln. Mein Dank gilt den ehrenamtlich tätigen Guides der Unternehmen Saubermacher, Kelag, Kabeg, Diakonie und der Stadt Villach und unseren Auftraggebern – dem AMS Kärnten und dem Land Kärnten“, so die Geschäftsfeldleiterin Region Süd des FAB Martina Schröck.

Infos zum Projekt:

30 ältere Arbeitssuchende aus Villach werden für sechs Monate von Guides, die in Villacher Unternehmen sowie im öffentlichen Dienst im Bereich der Personalführung tätig sind, begleitet und gecoacht. Zusätzliche Workshops und Seminare der Karriere-Guiding Academy können kostenlos besucht werden und helfen den Arbeitssuchenden zentrale Zusatzinformationen, Kenntnisse, Fähig- und Fertigkeiten zu erhalten, die sie bei ihren Bewerbungen zum Einsatz bringen können.

ANZEIGE