fbpx

Zum Thema:

04.05.2021 - 19:34FF-Komman­danten in Weißenstein (wieder)gewählt02.05.2021 - 19:29Pensionistin zeigte Arbeiter nach Wucher-Schnee­räumung an02.05.2021 - 17:43Apriacher Landes­straße nach starken Nieder­schlägen gesperrt02.05.2021 - 16:08Polizist bei Verfolgung von Verdächtigem verletzt
Aktuell - Villach
Die 48-Jährige wurde bei dem Unfall schwer verletzt und musste von der Rettung in das LKH Villach gebracht werden.
Die 48-Jährige wurde bei dem Unfall schwer verletzt und musste von der Rettung in das LKH Villach gebracht werden. © 5min.at

Eine Person verletzt:

Auffahr­unfall: PKW-Lenker konnte Tempo nicht rechtzeitig reduzieren

Weißenstein – Weil eine PKW-Lenkerin einem Rettungsfahrzeug ein gefahrloses Einordnen in den Verkehr ermöglichen wollte, reduzierte sie ihre Geschwindigkeit. Ein ihr nachkommender Kärntner sah dies aber zu spät und fuhr der PKW-Lenkerin hinten auf.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (98 Wörter)

Am heutigen Montagnachmittag, dem 26. April, verringerte eine 48-jährige Frau aus dem Bezirk Villach auf der B 100 in der Marktgemeinde Weißenstein die Geschwindigkeit ihres PKW, da sie von einem Rettungsfahrzeug mit eingeschaltetem Blaulicht überholt wurde und diesem ein gefahrloses Einordnen vor ihrem Fahrzeug ermöglichen wollte. Ein nachfolgender 68-jähriger PKW-Lenker aus dem Bezirk Villach konnte seine Fahrgeschwindigkeit jedoch nicht mehr rechtzeitig verringern und fuhr der Frau hinten auf.

Bei dem Verkehrsunfall wurde die 48-Jährige schwer verletzt und musste von der Rettung in das LKH Villach gebracht werden. Der 68-Jährige blieb bei dem Unfall unverletzt.

ANZEIGE