fbpx

Zum Thema:

05.05.2021 - 13:34Feuerwehr im Einsatz: Alter Baum stürzte auf Straße04.05.2021 - 12:11Geklärt: Deswegen schäumte gestern der Brunnen im Stadtpark03.05.2021 - 17:15Rätselhaft: Plötzlicher Schaum ruft Einsatzkräfte auf den Plan02.05.2021 - 15:01Mure drang in Stall ein: Feuerwehr musste Kühe bergen
Aktuell - Villach
Mittels Seil wurde die verletzte Wanderin geborgen und vom Rettungshubschrauber RK1 in das LKH Villach geflogen.
Mittels Seil wurde die verletzte Wanderin geborgen und vom Rettungshubschrauber RK1 in das LKH Villach geflogen. © Bergrettung Villach

An beiden Beinen verletzt:

Wanderin nach schwerem Sturz mit Hubschrauber geborgen

Annenheim – Eine 49-jährige Frau rutsche heute auf einem Wanderweg nahe der Kanzelbahn in Annenheim aus und stürzte anschließend etwa 30 Meter in unwegsames und sehr steiles Gelände ab. Dabei verletzte sie sich an beiden Beinen.

 1 Minuten Lesezeit (153 Wörter) | Änderung am 27.04.2021 - 21.44 Uhr

Beim Absturz verletzte sich die Frau schwer an beiden Beinen, ihr Kreislauf war jedoch stabil. Ihr Begleiter setzte einen Notruf ab. Von der Bergrettung Villach rückten elf Mitglieder aus. Zeitgleich rückte auch das Rote Kreuz mit einem Notarzt zur Unfallstelle aus.

Rettungshubschrauber wurde nachgefordert

Aufgrund der Schwere der Verletzungen wurde vom Roten Kreuz der Rettungshubschrauber RK1 nachgefordert. Die Bergrettung unterstütze das Team des Roten Kreuzes bei der Seilsicherung und Lagerung der Patientin. Die 49-Jährige wurde mit Verdacht auf eine Fraktur an beiden Unterschenkeln ins LKH Villach gebracht.

ANZEIGE

Mit einem Seil wurde die verletzte Frau geborgen. - © Bergrettung Villach

Im Einsatz standen elf Mitglieder der Bergrettung Villach, mehrere Polizisten der Polizeiinspektion Sattendorf, das Team des Rettungshubschraubers RK1 und weiter Mitglieder des Roten Kreuzes Kärnten.

Das Video der Seilbergung:

 

ANZEIGE