fbpx

Zum Thema:

06.05.2021 - 14:13Kärntner Gemeindebund stehen jetzt drei Präsidenten vor06.05.2021 - 14:09Sensations-Comeback: Fraser kehrt zu seinen „Adlern“ zurück 06.05.2021 - 12:27Bereits 27.000 Personen über 80 geimpft06.05.2021 - 11:37Köfer fordert gleiches Recht für Landes- und Gemeinde­bedienstete
Aktuell - Villach
SYMBOLFOTO © LPD

Polizei schnappt mutmaßliche Einbrecher

Fahndung: Kaufhaus-Diebes­bande endlich festgenommen

Villach/Kärnten – Beamte konnten im Zuge einer Fahndung drei Männer festnehmen. Sie sind verdächtig, in Kärnten, Osttirol und der Steiermark in mehrere Kaufhäuser und Betriebe eingebrochen zu sein. 

 1 Minuten Lesezeit (135 Wörter)

Am Dienstag konnten Beamte der EGS (Einsatzgruppe zur Bekämpfung von Straßenkriminalität) drei Männer in Villach festnehmen. Die drei rumänischen Staatsbürger, im Alter von 22, 27 und 31 Jahren konnten im Zuge einer Fahndung nach einem Einbruch in ein Kaufhaus in Straßburg festgenommen werden.

17 Einbrüche begangen?

Die drei Männer sind verdächtig in Kaufhäuser in Kärnten, Osttirol und der Steiermark sowie in Gewerbebetriebe in Kärnten eingebrochen zu haben. Die Verdächtigen öffneten Tresore im oder im Umfeld der Tatorte und erbeuteten so mehrere zehntausend Euro Bargeld. Die Ermittler gehen davon aus, dass sie für zumindest 17 Taten verantwortlich sind. Der Höhe des Sachschadens ist derzeit noch nicht bekannt, dürfte aber beträchtlich sein. Die drei verdächtigen Männer wurden in die Justizanstalt Klagenfurt eingeliefert.

ANZEIGE