fbpx

Zum Thema:

09.05.2021 - 11:49Grand Immobilien bleibt weiterhin Haupt- und Namens­sponsor der „Adler“08.05.2021 - 21:00Beim Stehlen ertappt: Frau (47) kratzte und zwickte Detektiv08.05.2021 - 16:41Aktivisten haben Zelte am Villacher Rathaus­platz auf­geschlagen08.05.2021 - 12:21Kurios: Präparierter Auerhahn löste Rettungs­einsatz aus
Sport - Villach
© VSV / Krammer

EC GRAND Immo VSV zieht Option:

Renars Krasten­bergs stürmt auch in Zukunft für die „Adler”

Villach – 13 Spiele, neun Punkte, davon 4 Tore - die Bilanz von Renars Krastenbergs im VSV-Dress ist ziemlich beeindruckend. Der 22-jährige lettische Teamspieler, der erst Anfang Februar direkt von Dinamo Riga aus der KHL zu den Blau-Weißen kam, hat Headcoach Rob Daum vollends überzeugt. Deshalb hat der EC GRAND Immo VSV die Vertragsoption gezogen und den torgefährlichen jungen Stürmer auch für die kommende Saison verpflichtet.

 2 Minuten Lesezeit (256 Wörter)

„Mit Renars Krastenbergs ist uns ein sehr guter Griff gelungen. Er ist ein junger, eisläuferisch und technisch starker Stürmer, der auch entsprechend torgefährlich ist. Außerdem kann er als lettischer Nationalspieler auch bereits Einiges an Erfahrung aufweisen. Wir sind überzeugt, dass sich Renars auch in der kommenden Saison weiter steigern und uns viel Freude bereiten wird“, betont VSV-Sportvorstand Gerald Rauchenwald.

Ein Erfolg nach dem nächsten

Krastenbergs begann seine Eishockey-Karriere in seiner Heimat Lettland bei SK Riga. Im Jahr 2015 wechselte er nach Nordamerika, wo er zwei Jahre lang in der OHL für die Oshawa Generals (62 Punkte, davon 30 Treffer in 124 Spielen) sehr erfolgreich auf Torjagd ging. Aufgrund seiner starken Leistungen holte man ihn danach in die East Coast Hockey League (ECHL). Und auch da präsentierte er sich für die Wheeling Nailers, dem zweiten Farmteam der Pittsburgh Penguins, äußerst treffsicher – 74 Punkte in 114 Spielen, davon 32 Tore. Im Vorjahr lief der lettische Nationalteamspieler auch für Dinamo Riga in der KHL auf. Für den EC Grand Immo VSV gelangen dem jungen, torgefährlichen Stürmer in der abgelaufenen Saison in 13 Spielen insgesamt neun Punkte, davon vier Tore.

International hat Renars Krastenbergs ebenso bereits Einiges an Erfahrung gesammelt – so gehört er seit 2017 fix zum Kader des lettischen Eishockey-Nationalteams und hat in elf Spielen sechs Tore für sein Land erzielt. Aktuell bereitet er sich mit dem lettischen Nationalteam auf die Weltmeisterschaft im eigenen Land vor. Als Auftakt-Gegner wartet auf Krastenbergs und Co. am 21. Mai in Riga das Team von Kanada!

ANZEIGE