fbpx

Zum Thema:

07.05.2021 - 11:16Polizisten-Ehepaar kam Dieb auf die Schliche06.05.2021 - 20:00Impf­dosen werden für Polizei, Heer und Groß­betriebe abgezogen06.05.2021 - 19:08Handtasche von 82-Jähriger aus Einkaufs­wagen gestohlen06.05.2021 - 10:11Polizist nach Corona-Infektion verstorben: Bei der Arbeit angesteckt?
Aktuell - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © KK

Geldsorgen

Langfinger stahl hunderte Euro aus Polizei-Gemeinschafts­kasse

St. Ruprechterstraße – Ein junger Inspektor wurde von Kollegen dabei ertappt, wie er immer wieder kleiner Geldbeträge aus der Gemeinschaftskasse der Dienststelle klaute. Er wurde vorläufig suspendiert. 

 1 Minuten Lesezeit (167 Wörter)

Anfang April stellten die Beamten der Polizeiinspektion St. Ruprechterstraße fest, dass immer wieder kleiner Beträge in der Gemeinschaftskasse der Dienststelle fehlten. Daraufhin wurde eine Inventur durchgeführt. „Im Zuge dessen stellten sie einen Abgang fest, der nur mehr mit einem Diebstahl zu erklären war“, heißt es seitens der Kärntner Landespolizeidirektion.

Sie machten sich auf die Suche nach dem Langfinger

Um den Übeltäter zu finden, wurde von einigen Geldscheinen die Seriennummer notiert und die Kasse genau beobachtet. Schlussendlich wurde am 29. April ein junger Inspektor beim Diebstahl dieser Geldscheine von einem Kollegen ertappt. Er zeigte sich geständig. Sein Motiv waren Geldsorgen.

Anzeige und Suspendierung

Insgesamt stahl der 24-jährige Bedienstet mehrere hundert Euro. Er wurde vorläufig suspendiert und wird der Staatsanwaltschaft wegen des Verdachtes des Diebstahles angezeigt. „Mögliche dienstrechtliche Schritte sind an die Tatsachenentscheidung der Justiz gebunden und werden anschließend geprüft“, erklärt man bei der Landespolizeidirektion. Der junge Mann hat erst vor acht Monaten seine Grundausbildung beendet.

ANZEIGE