fbpx

Zum Thema:

09.05.2021 - 12:59Europatag: Klagenfurt setzt auf enge Zusammenarbeit der Regionen09.05.2021 - 08:45Speisen ange­brannt: Person aus stark ver­rauchter Wohnung gerettet09.05.2021 - 07:16Aufmerksamer Klagenfurter schlug Taschendieb in die Flucht08.05.2021 - 17:12Sensationell: Schildkröte Bibi bekommt bald Gesellschaft
Politik - Klagenfurt
LH Peter Kaiser mit Philip Kucher.
LH Peter Kaiser mit Philip Kucher. © SPÖ Kärnten

Mitgliederbefragung

Philip Kucher mit 96,15 Prozent zum neuen Vor­sitzenden gewählt

Klagenfurt – Am 1. Mai entschied eine Mitgliederbefragung über Parteivorsitz und neuen Kurs der SPÖ Klagenfurt. Philip Kucher wurde mit 96,15 Prozent zum neuen Vorsitzenden gewählt. 

 1 Minuten Lesezeit (216 Wörter)

Erstmals in der Geschichte der SPÖ Klagenfurt wurden alle Mitglieder der Stadtpartei über ihren neuen Vorsitzenden befragt. Mehr als dreihundert Mitglieder haben über die Person des Vorsitzenden und über den Erneuerungsprozess der Stadtpartei abgestimmt, der mit Philip Kucher verbunden ist.

Zwei Ergebnisse stehen bereits fest

Philip Kucher ist mit 96,15 Prozent Zustimmung neuer Vorsitzender. Zweitens wollen die Mitglieder die Erneuerung, die Modernität und Bodenständigkeit, die er repräsentiert. Auch zu den 5 inhaltlichen Kernfragen in der Mitgliederbefragung und darüber hinaus, wurde von den Mitgliedern der SPÖ Klagenfurt ausführlich Stellung bezogen. Die Auswertung dieser Antworten und Stellungnahmen werden beim nächsten Bezirksparteivorstand der SPÖ Klagenfurt präsentiert. Dieser findet voraussichtlich am 17. Mai statt.

Kaiser gratuliert

„Mit Philip Kucher wurde der Erneuerungsprozess der SPÖ Klagenfurt gestartet und das Ergebnis der Mitgliederbefragung bestätigt ihn eindrucksvoll als neuen Vorsitzenden […]“, gratuliert SPÖ Kärnten Landesparteivorsitzender LH Peter Kaiser. Die Bestätigung von Philip Kucher und seinem Reformkurs für die Stadtpartei hat sich schnell abgezeichnet, nun müssen die zahlreichen inhaltlichen Vorschläge, Themenanstöße und Ideen der Mitglieder gesammelt, besprochen und zusammengefasst werden.

„Ich bin nicht gekommen, um zu verwalten ,sondern um gemeinsam die Zukunft unserer Landeshauptstadt zu gestalten. Beginnend mit dem Tag der Arbeit, machen wir uns gemeinsam an die Arbeit für Klagenfurt […]“, so Kucher.

Schlagwörter:
ANZEIGE