fbpx

Zum Thema:

09.05.2021 - 11:49Grand Immobilien bleibt weiterhin Haupt- und Namens­sponsor der „Adler“08.05.2021 - 21:00Beim Stehlen ertappt: Frau (47) kratzte und zwickte Detektiv08.05.2021 - 16:41Aktivisten haben Zelte am Villacher Rathaus­platz auf­geschlagen08.05.2021 - 12:21Kurios: Präparierter Auerhahn löste Rettungs­einsatz aus
Leute - Villach
© Wrussnig

Alte Ansichten

Malerisch: Erkennt ihr diesen Villacher Stadtteil wieder?

Villach – „Schnell, zeitnah und aktuell“ – Das ist unsere Devise bei 5-Minuten. Ab sofort wollen wir aber am  Sonntag eine kleine Ausnahme machen und euch mit unserer Kolumne „Alte Ansichten“ in die Vergangenheit entführen. Wisst ihr schon, welcher Villacher Stadtteil auf dem heutigen Bild zu sehen ist? 

 1 Minuten Lesezeit (149 Wörter)

Der Villacher Stadtteil Lind liegt im Norden der Stadt zwischen der Drau und Gritschach. Er zählt rund 5.300 Einwohner und ist auf unserer heutigen Alten Ansicht zu sehen. Eine kurze Recherche hat ergeben, dass der Ort früher vor allem aufgrund seiner zahlreichen Villen bekannt war. Ende des 19. Jahrhunderts ließ sich in Villach-Lind vor allem die reichere Bevölkerungsschicht nieder, da die Grundstücke dort recht günstig waren. Die besonders nahe Lage zur Innenstadt löste angeblich sogar einen regelrechten Bauboom aus.

Darum heißt der Stadtteil Lind

Erst im Laufe der Zwischenkriegszeit entstanden dort erste Einfamilienhäuser. Später wurden auch Wohnblöcke errichtet, die dem Ort schlussendlich seinen typischen „Vorstadtcharakter“ verliehen. Das Wort „Lind“ stammt übrigens von den Lindenbäumen, die es dort im 19. Jahrhundert gab. Der Berg am Bild ist der Mangart. Der 2677 Meter hohe Gesteinsriese ist der vierthöchste Gipfel in den Julischen Alpen.

Schlagwörter:
ANZEIGE