fbpx

Zum Thema:

07.05.2021 - 09:28FPÖ: „Außen­minister Gefahr des AKW Krško vor Augen führen“01.05.2021 - 15:50Kärntner Parteien fordern vorgezogene Öffnungs­schritte27.04.2021 - 20:58FPÖ will Rehkitze vor dem Mähtod schützen26.04.2021 - 18:47FPÖ-Leyroutz zieht sich aus Kärntner Landtag zurück
Politik - Klagenfurt
Der Kärntner FPÖ-Landesparteiobmann Gernot Darmann fordert eine unverzügliche Auszahlung der schon lange ausstehenden Corona-Entschädigungen.
Der Kärntner FPÖ-Landesparteiobmann Gernot Darmann fordert eine unverzügliche Auszahlung der schon lange ausstehenden Corona-Entschädigungen. © FPÖ Kärnten/Oskar Polak

Auszahlung der Corona-Entschädigungen gefordert

FPÖ-Darmann: „Das Geld muss endlich fließen!“

Kärnten – Der Kärntner FPÖ-Landesparteiobmann Gernot Darmann fordert von der Bundesregierung, endlich "in die Gänge zu kommen" und die Corona-Entschädigungen für Unternehmerinnen und Unternehmer unverzüglich auszuzahlen.

 1 Minuten Lesezeit (146 Wörter)

Wie Darmann in einer Aussendung erklärt, würden in Kärnten immer noch rund 1.450 Betriebe auf die Entschädigung, die ihnen aufgrund des Coronalockdowns für den März des Vorjahres zustehe, warten. „Es ist beschämend für die Republik, dass die Anträge bis dato nicht abgearbeitet wurden. Das Gesundheitsministerium hat es anscheinend nicht für nötig gehalten, die rechtlichen Rahmenbedingungen für die Auszahlung der Entschädigung in der gebotenen Eile auszuarbeiten.“

„Das Geld muss endlich fließen!“

Für Darmann stelle dies das „miserable Coronamanagement der Bundesregierung“ einmal mehr unter Beweis. Der FPÖ-Landesparteiobmann erklärt: „Während die Unternehmen wegen den Maßnahmen der Regierung um ihre Existenz kämpfen, schläft die regierende Politik. Es ist unbestritten, dass unseren Unternehmen die Entschädigungen nach dem Epidemiegesetz zustehen. Das Geld muss also endlich fließen“, so Darmann abschließend.

ANZEIGE