fbpx

Zum Thema:

09.05.2021 - 17:32Außenventilator brannte: Feuerwehr rückte zu Althofener Firma aus09.05.2021 - 17:13Feuerwehr­einsatz nach Auffahr­unfall in Feistritz im Rosental09.05.2021 - 08:45Speisen ange­brannt: Person aus stark ver­rauchter Wohnung gerettet08.05.2021 - 21:43Feuerwehr­jugend Althofen hat neue Kommandantin
Leute - Kärnten
Alexander Thoma (links) gratulierte mit Christian Göckler (rechts), Michael Dabernig (2. v. l.) und dem scheidenden Stellvertreter Alexander Glinz (3. v. l.) dem zukünftigen Führungsduo Martin Untermoser (3. v. r.) und Michael Unterwalcher (2. v. r.)
Alexander Thoma (links) gratulierte mit Christian Göckler (rechts), Michael Dabernig (2. v. l.) und dem scheidenden Stellvertreter Alexander Glinz (3. v. l.) dem zukünftigen Führungsduo Martin Untermoser (3. v. r.) und Michael Unterwalcher (2. v. r.) © FF Obermillstatt

„Alleine bist du nichts, gemeinsam sind wir alles!“

Neuer Stellvertreter bei der FF Obermillstatt

Obermillstatt – Am 24. April fand in der Aula der Volksschule Obermillstatt die 131. Jahreshauptversammlung mit anschließender Wahl des Ortsfeuerwehrkommandanten und dessen Stellvertreter statt. Der gesamte Ablauf wurde zügig und im Rahmen der der geltenden Verordnungen durchgeführt.

 1 Minuten Lesezeit (144 Wörter)

Bei der Wahl erhielt Martin Untermoser erneut das volle Vertrauen und wurde als Kommandant mit 100 Prozent der gültigen Stimmen wiedergewählt.

Neuer Stellvertreter

Einen Aufgaben-Wechsel gibt es bei der Funktion des Stellvertreters. Alexander Glinz stand nach eigenem Wunsch für die zukünftige Periode nicht mehr zur Verfügung und übergab seine Funktion an Michael Unterwalcher welcher ebenfalls die gesamte Anzahl der gültigen Stimmen erhielt.

ANZEIGE
Martin Untermoser (links) wurde erneut gewählt, Michael Unterwalcher ist sein neuer Stellvertreter

Martin Untermoser (links) wurde erneut gewählt, Michael Unterwalcher ist sein neuer Stellvertreter - © FF Obermillstatt

Alexander Glinz bedankte sich in seinen Grußworten für die gute Zusammenarbeit in der abgelaufenen Periode und bittet alle Kameraden zukünftig die Feuerwehr weiter so schlagkräftig zu unterstützen, nach dem Motto: „Alleine bist du nichts, gemeinsam sind wir alles!“ Er bleibt der Feuerwehr natürlich weiterhin mit vollem Elan, Rat und Tat erhalten.

ANZEIGE