fbpx
Logo 5 Minuten

Zum Thema:

28.05.2021 - 16:03Back on track: Die Kärntner Veranstaltungs­branche ist zurück27.05.2021 - 20:05Betriebs­impfungen starten kommende Woche27.05.2021 - 13:20Pfingsten 2021 ist Geschichte – die Bilanz aus einem “anderen” Lignano25.05.2021 - 17:45Der „Gratis Sicherheits-Check für Zweiräder“ geht nur noch bis Freitag
Politik - Klagenfurt
Heute tagten wieder das Impf- und das Koordinationsgremium des Landes Kärnten.
Heute tagten wieder das Impf- und das Koordinationsgremium des Landes Kärnten. © 5min.at

Um sich einbringen und vorbereiten zu können:

Land fordert Entwurf zu geplanten Öffnungen vom Bund

Kärnten – Am heutigen Donnerstag tagten wieder das Impf- und das Koordinationsgremium des Landes Kärnten. Neben Impfungen und Testungen waren vor allem die für 19. Mai geplanten Öffnungen und der für 17. Mai bevorstehende Vollbetrieb an den Schulen Themen der Sitzung.

 3 Minuten Lesezeit (388 Wörter) | Änderung am 06.05.2021 - 20.05 Uhr

Die aktuelle Corona-Lage in Kärnten sieht folgendermaßen aus: Die 7-Tage-Inzidenz ist in Kärnten auf 139 gesunken (Österreich: 134,1), die Reproduktionszahl liegt in Kärnten bei 0,90 (Österreich: 0,89). 218.284 Impfungen wurden in Kärnten bisher verabreicht, davon waren 48.973 bereits zweite Teilimpfungen. 35,9 Prozent der impfbaren Bevölkerung Kärntens haben damit eine Impfung erhalten, 10,6 Prozent sind vollimmunisiert. Dennoch appelliert das Land Kärnten eindringlich an die Menschen, auch weiterhin vorsichtig zu sein und die Hygienemaßnahmen einzuhalten.

Land fordert Entwurf zu Öffnungsschritten

Um sich einbringen und entsprechend vorbereiten zu können, richtet sich das Land Kärnten wiederholt an den zuständigen Bund bezüglich eines aussagekräftigen Entwurfes der Verordnung zu den geplanten Öffnungen. Rechtzeitig vor dem Schul-Vollbetrieb am 17. Mai und den Öffnungen am 19. Mai plant das Land jedenfalls eine Pressekonferenz mit Fachleuten aus verschiedenen Bereichen. Dabei soll vor allem noch einmal Information und Bewusstseinsbildung in Bezug auf die Wichtigkeit der Hygienemaßnahmen erfolgen.

Impfdosen werden für Polizei und Heer abgezogen

Wie heute bekannt wurde, werden in Kärnten in der nächsten Woche weniger Impfdosen zur Verfügung stehen als in den Wochen zuvor. Der Grund: Der Bund hat einige Impfdosen für die Polizei, das Bundesheer und Großbetriebe, wie etwa Supermarktketten, abgezogen. Wir haben berichtet.

Vorige Woche: 88.000 Antigentests in Kärnten

Vorige Woche wurden in Kärnten insgesamt 88.000 Antigentests an den verschiedenen Stellen durchgeführt. Für Gemeinden, die eigene Teststraßen einrichten wollen, bietet das Land Kärnten am 18. Mai ein entsprechendes Webinar an.

Testbus steuert Gemeinden mit höherer Inzidenz an

Bei der heutigen Sitzung des Koordinationsgremiums waren die Bezirkshauptmannschaft Spittal und einige Gemeinden aus dem Bezirk zugeschaltet, in denen etwas höhere Inzidenzen verzeichnet werden. Man hat die Lage aber im Griff, festgelegt wurde unter anderem, dass der Testbus einige der betroffenen Gemeinden ansteuert.

Zahl der Contact Tracing-Mitarbeiter kann aufgestockt werden

Für das Contact Tracing stehen momentan 310 Personen in Kärnten zur Verfügung. Sollte es nötig sein, könnte man diese Zahl rasch wieder aufstocken. Die Aufklärungsrate beim Contact Tracing betrug in der vergangenen Woche 60,7 Prozent. Bei der 7-Tage-Inzidenz ist die am stärksten betroffene Altersgruppe jene der 45-54-Jährigen (16,4%), bei den täglichen Neuinfektionen liegt die Gruppe der 15-44-Jährigen vorne (45,6%). Bei den Clustern ist nach wie vor der Bereich Haushalt mit 76,4 Prozent an erster Stelle.

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.