fbpx
Logo 5 Minuten

Zum Thema:

31.05.2021 - 20:39Chasing the Thunder: Film­vorführung im VolXhaus Klagenfurt31.05.2021 - 19:18Kärntner Übungs­firmen über­zeugten im Junior-Landes­wett­bewerb31.05.2021 - 14:50WK: “Verstöße gegen die Markt­ordnung sorgen in Klagen­furt für Unmut”31.05.2021 - 10:39Regenbogenfahne vor dem Klagen­furter Rathaus gehisst
Leben - Klagenfurt
© Helga Happ

Unerwarteter Anruf

Sensationell: Schildkröte Bibi bekommt bald Gesellschaft

Klagenfurt – Sensation im Zoo von Helga Happ: Nach dem Tod der Riesenschildkröte „Poldi“ bekam Helga Happ jetzt aus Vorarlberg zwei junge Riesenschildkröten geschenkt. Sie wurden 1990 geboren und nun hofft Happ sogar, dass sich bald auch Nachwuchs einstellen könnte, denn in Vorarlberg hat es schon geklappt.

 1 Minuten Lesezeit (239 Wörter) | Änderung am 09.05.2021 - 12.41 Uhr

Von Manfred Wrussnig. Groß war die Trauer im Reptilienzoo Happ, denn als Poldi verstarb, weinten auch viele Fans der Riesenschildkröte mit Helga Happ mit. Dass es jemals dort wieder Nachwuchs geben wird, schien aussichtslos, denn „Bibi“ – die in Trennung von Poldi lebende „Ehefrau“ – lehnte ihn ab und wäre auch schon zu alt, um Nachwuchs zu bekommen. Weil ein Kauf von den sehr teuren  Riesenschildkröten das Budget von Happ gesprengt hätte, sah sie sich nach Sponsoren um. Wir haben berichtet.

Eines Tages klingelte das Telefon

Es klingt wie ein Märchen, als eines Tages das Telefon klingelte. „Ein Pilot aus Vorarlberg hat vor Jahren auf den Seychellen ein Pärchen gekauft und sich jetzt entschlossen dieses mir abzugeben. Ich konnte es kaum glauben.“ Der Grund: Die beiden Schildkröten waren ihm im Laufe der Jahre zu schwer und zu groß geworden, sie hätten ein neues Areal gebraucht, daher jetzt die Lösung mit dem Zoo von Helga Happ.

Bürgermeister übernimmt die Patenschaft

Spontan hat der Klagenfurter Bürgermeister Christian Scheider sich jetzt bereit erklärt, die Patenschaft über das Männchen zu übernehmen. „Es wird natürlich Christian heißen“, kann Happ über diesen unerwarteten Nachwuchs und dem politischen Paten schon wieder lachen. Aber auch Poldi war ja schon nach dem verstorbenen Bürgermeister Guggenberger, der die Patenschaft damals übernahm, getauft worden. Jetzt wird noch ein Name für das Weibchen gesucht.

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.