fbpx
Logo 5 Minuten

Zum Thema:

31.05.2021 - 21:56Strahlend schöner Start in den Dienstag und bis zu 23 Grad31.05.2021 - 21:23Darmann tritt zurück, Erwin Angerer übernimmt seine Funktion31.05.2021 - 16:26Mehr als 50 Prozent der über 18 Jährigen bereits geimpft31.05.2021 - 16:13Selbsttest-Plattform: Bisher 37 positive Test­ergebnisse hoch­geladen
Aktuell - Kärnten
© Leserin

Schwerpunktkontrollen bei den Hotspots

GTI-Zwischen­bilanz: Hundert Auto­fans und 39 Kenn­zeichen­abnahmen

Kärnten – Die Tuning-Szene sorgte am heutigen Samstag für Wirbel in der Region rund um den Wörthersee. 39 Kennzeichen wurden abgenommen. Teils hagelte es auch Anzeigen, weil die Corona-Beschränkungen missachtet wurden. 

 2 Minuten Lesezeit (256 Wörter) | Änderung am 08.05.2021 - 18.17 Uhr

Aufgrund des schönen Wetters hat die Polizei für dieses Wochenende mit einem verstärkten GTI-Zustrom gerechnet. Deshalb wurden die Dienststellen der Stadt Villach und der Bezirke Villach-Land und Klagenfurt-Land mit Zusatzstreifen verstärkt. Zudem ist die Landesverkehrsabteilung mit personeller Verstärkung aus Oberösterreich und Wien im Raum Mittelkärnten im Einsatz.

Hundert Autofans, 39 Kennzeichenabnahmen

Wie berichtet, haben sich am Nachmittag hunderte Autofans bei den Hotspots in Selpritsch und am Pyramidenkogel eingefunden. “Den Kennzeichen nach waren vor allem Teilnehmer aus Kärnten und den Bundesländern angereist”, erklärt Polizeisprecherin Waltraud Dullnigg. Der Parkplatz des Pyramidenkogels war bereits zu Mittag ausgelastet. Gegen 14 Uhr wurde deshalb die Auffahrt zum Pyramidenkogel über Anordnung der Behörde für den gesamten Verkehr gesperrt. Mittlerweile hat sich die Situation am Parkplatz wieder entspannt.

Bei technischen Schwerpunktkontrollen hat die Landesverkehrsabteilung insgesamt 39 Kennzeichen abgenommen und damit die Weiterfahrt unterbunden. Der Fokus lag, wie schon in den vergangenen Tagen, auf Umbauten, welche die Verkehrssicherheit beeinträchtigen oder vermehrt Lärm, Rauch und Gestank verursachen.

Schwerpunktkontrollen bei den Hotspots

Weil es bei den GTI-Hotspots immer wieder zu größeren Menschenansammlungen kam und dabei die Corona-Beschränkungen missachtet worden sind, wurden dort mehrmals Schwerpunktkontrollen durchgeführt. Der Fokus lag im Dialog: “So wurden zahlreiche Menschen aufgefordert die Abstände einzuhalten”, erklärt Dullnigg. Es mussten jedoch trotzdem einige Anzeigen erstattet und Organmandate eingehoben werden. Nur im Bereich des Faaker Sees gab es keinerlei Beanstandungen, “wobei angemerkt wird, dass die großen Parkplätze am See gesperrt waren”, heißt es seitens der Landespolizeidirekton.

Schlagwörter:
Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.