fbpx
Logo 5 Minuten

Zum Thema:

31.05.2021 - 11:36Lenker fuhr nach Unfall weiter: 15-jähriger Mopedfahrer verletzt31.05.2021 - 09:52Mehrere Unfälle: Einsatzreicher Vormittag für Villacher Feuerwehren29.05.2021 - 21:12Cobra-Einsatz: Mann drohte mit Waffe29.05.2021 - 15:31Im Boden versunken: LKW Bergung in Ferlach
Aktuell - Kärnten
SYMBOLFOTO © Landespolizeidirektion Kärnten

Feuerwehr im Einsatz

Nagel verursachte Leck: LKW verlor Ladegut

St. Veit an der Glan – Zum Austritt von Ladegut kam es am frühen Montagnachmittag bei einem LKW auf der B317. Ein Nagelkopf verursachte das Leck. Die Freiwilligen Feuerwehren Micheldorf und Friesach standen im Einsatz. 

 1 Minuten Lesezeit (149 Wörter)

Am Montagnachmittag lenkte ein 36-jähriger Kraftfahrer aus der Steiermark einen Sattelzug auf der B 317 zu einem Rastplatz im Gemeindegebiet von Micheldorf. Er wollte die Spanngurte der Ladung am Sattelanhänger überprüfen.

Harnstoff trat aus

Dabei bemerkte er, dass aus einem der zwölf Kunststofffässer (a 200 Liter) flüssiger Harnstoff auf die Ladefläche des Sattelanhängers austrat und von dieser auf die Fahrbahn tropfte. Er alarmierte sofort die Einsatzkräfte. Die Freiwilligen Feuerwehren Micheldorf und Friesach führten die Bindung der austretenden Flüssigkeit und die Abpumparbeiten des beschädigten Fasses durch.

Leck durch Nagel entstanden

Bei den Ermittlungen wurde festgestellt, dass das Leck im Kunststofffass durch einen herausstehenden Nagelkopf einer Einwegpalette verursacht wurde. Die Ladung war durch den Lenker vorschriftsmäßig gesichert und es bestand durch das Austreten des flüssigen Harnstoffes keine Gefährdung für Personen bzw. Beeinträchtigung für die Umwelt.

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.