fbpx
Logo 5 Minuten

Zum Thema:

31.05.2021 - 12:09Grüner Pass: War­nung vor falscher App “Corona Green Pass Austria”28.05.2021 - 09:55Diese Lockerungen könnten ab Mitte Juni gelten28.05.2021 - 09:26Neu: e-Impfpass kann jetzt Zuhause ausgedruckt werden27.05.2021 - 15:36Verschärfung bei 3G-Nachweisen sorgt für Unverständnis
Aktuell
© Montage: pixabay

Nach Öffnungs­schritten

Datum steht fest: “Grüner Pass” kommt ab 4. Juni zum Einsatz

Österreich – Tourismusministerin Elisabeth Köstinger kündigte im Ö1-Morgenjournal an, dass der "Grüne Pass" in Österreich ab 4. Juni zum Einsatz kommen wird.

 2 Minuten Lesezeit (240 Wörter) | Änderung am 19.05.2021 - 14.06 Uhr

Wie bereits berichtet, wird derzeit an der Umsetzung eines “Grünen Passes” gearbeitet. Nun steht fest, dass dieser in Österreich ab 4. Juni zum Einsatz kommen wird. Das kündigte Tourismusministerin Elisabeth Köstinger im Ö1-Morgenjournal an.

So funktioniert der digitale “Grüne Pass”

Der Grünen Pass wird dann in digitaler Form verfügbar sein. Voraussetzung dafür ist die Bürger-Karte bzw. eine Handy-Signatur. Anmelden kann man sich dafür über das öffentliche Gesundheitsportal Österreichs. Wer geimpft, getestet oder von Covid-19 genesen ist, muss dann nur noch einen QR-Code am Handy herzeigen, um zum Beispiel Zutritt in ein Lokal zu bekommen. Auch ein Nachweis in Papierform wird weiterhin möglich bleiben.

Bis zum 4. Juni gibt es eine Übergangsphase

Diese umfasst etwa den gelben Papier-Impfpass, einen Absonderungsbescheid (der nicht älter als sechs Monate ist) oder einen negativen Testnachweis. Auf Europäischer Ebene wird der Grüne Pass voraussichtlich Ende Juni umgesetzt werden.

FPÖ: “Regierung will gläsernen Menschen”

In einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Gemeindebund-Vizepräsident LAbg. Bürgermeister Max Linder kündigte heute der Kärntner FPÖ-Landesparteiobmann Klubobmann Gernot Darmann massive Gegenwehr der FPÖ zu den Plänen der Bundesregierung für den „Grünen Pass“ an. Darmann erklärt: “Die Pläne der Regierung sind ein datenschutzrechtlicher Skandal und zutiefst verfassungswidrig. Nicht umsonst sind schon einige Datenschutz-Plattformen aktiv und haben Verfassungsklagen angekündigt, wenn die Pläne umgesetzt und von ÖVP und Grünen durchs Parlament gepeitscht werden.“

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.