fbpx
Logo 5 Minuten

Zum Thema:

30.05.2021 - 15:49Tiny Haus: Alles, was du zum Leben brauchst, auf kleinem Raum27.05.2021 - 14:04FH Kärnten: Neuer Studien­gang mit “quasi Job-Garantie”27.05.2021 - 12:35Smart Waste: Altglas­container werden “schlau”26.05.2021 - 13:19Super: Gebrauchte IT-Geräte schaffen Arbeitsplätze
Wirtschaft - Kärnten
Naturlandschaft Nockberge: das UNESCO-Biosphärenreservat in Kärnten/Michael Jungmeier wird den UNESCO-Lehrstuhl wissenschaftlich leiten
Naturlandschaft Nockberge: das UNESCO-Biosphärenreservat in Kärnten/Michael Jungmeier wird den UNESCO-Lehrstuhl wissenschaftlich leiten © Helge Bauer

Neues Masterstudium

FH Kärnten erinnert: Am 24. Mai ist der “Tag der Parke”

Kärnten – Die Nationalparke und Schutzgebiete in ganz Europa nützen den „Europäischen Tag der Parke“ am 24. Mai, um in der Öffentlichkeit auf die Bedeutung der Schutzgebiete aufmerksam zu machen. Als erste Fachhochschule in Österreich erhielt die FH Kärnten von der UNESCO einen Lehrstuhl für den Schwerpunkt „Management of Conservation Areas“. Im Herbst 2021 startet der international ausgerichtete Masterlehrgang.

 2 Minuten Lesezeit (268 Wörter) | Änderung am 21.05.2021 - 06.41 Uhr

„Die Bedeutung von Schutzgebieten wie etwa Natur-, National-, und Biosphärenparken für unsere Gesellschaft ist groß. Dies wird jedes Jahr am 24. Mai, dem ‚Europäischen Tag der Parke‘ gefeiert“, sagt Michael Jungmeier. Er ist Inhaber eines UNESCO-Lehrstuhls für Schutzgebiete an der FH Kärnten. Anlässlich des Tags der Parke präsentiert die Fachhochschule ihr internationales Masterstudium „Management of Conservation Areas“. „Das Ausbildungsprogramm sei einzigartig und eröffne interessierten Persönlichkeiten ein großes Berufsfeld, erläutert Jungmeier. Schutzgebiete sind wichtige Modell- und Testregionen für den Klimaschutz, die Sicherung der Biodiversität und einer nachhaltigen Entwicklung.“

17 Prozent der Erdoberfläche sind Schutzgebiete

Die schönsten und bedeutsamsten Ökosysteme der Erde sind als Schutzgebiete ausgewiesen. Das Great Barrier Reef, die Galapagos Inseln, der Serengeti Nationalpark oder der Sagarmatha Nationalpark um den Mount Everest sind bekannte Beispiele für die etwa 220.000 Schutzgebiete der Erde. Diese Gebiete umfassen eine Fläche von etwa 17 Prozent der Erdoberfläche. In Österreich gibt es neben sechs Nationalparken, drei Biosphärenparken und 47 Naturparken hunderte weitere Schutzgebiete. Das Management dieser Flächen ist eine große Herausforderung, für die qualifizierte Persönlichkeiten gebraucht werden.

UNESCO-Lehrstuhl verstärkt Ausrichtung auf Umwelt und Nachhaltigkeit

Das Masterstudium „Management of Conservation Areas“ wird in englischer Sprache angeboten. Es ist berufsbegleitend organisiert und dauert zwei Jahre. Die internationalen Studierenden lernen die vielfältigen Kategorien und Funktionen von Schutzgebieten kennen. Dabei spielen Exkursionen und Bereisungen eine große Rolle. An konkreten Beispielen lernen die Studierenden, wie man Naturschutz in Zusammenarbeit und im Ausgleich mit unterschiedlichen Interessen umsetzt. Der nächste Durchgang des Studiums beginnt im September dieses Jahres.

Schlagwörter:
Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.