fbpx
Logo 5 Minuten

Zum Thema:

31.05.2021 - 18:25Suchhunde­teams trainerten beim Koschuta­haus für den Ernstfall30.05.2021 - 16:47Hundespaziergang endete mit Bergrettung und Alpinpolizei24.05.2021 - 06:16Bergungsaktion mit einem Tretboot: Zivilisten retteten zwei Personen23.05.2021 - 13:17In Kanal gestürzt: Feuerwehr rettete Kalb aus misslicher Lage
Aktuell - Klagenfurt
Alexandra Grunow mit der Personenspürhündin Chase (re).
Alexandra Grunow mit der Personenspürhündin Chase (re). © SB RHS Kärnten

Gegen 1 Uhr Früh

Lebensrettender Einsatz: Dementer Mann wurde gefunden

Klagenfurt – Gestern Abend wurde die Rettungshundestaffel Samariterbund von der Klagenfurter Polizei angefordert. Ein dementer Mann war aus dem Klinikum verschwunden. 

 1 Minuten Lesezeit (137 Wörter) | Änderung am 28.05.2021 - 08.08 Uhr

Gegen 21.38 Uhr kam die Einsatzmeldung an die “Mantrail Gruppe”: Eine 66-jährige männliche Person ist seit zirka 14 Uhr abgängig und wurde zuletzt im Klinikum Klagenfurt gesehen. Der Abgängige ist an Demenz erkrankt und benötigt auch Sauerstoff. Wir haben berichtet. Sofort brach die Rettungshundestaffel mit acht HundeführerInnen und 16 Einsatzhunden, davon neun speziell ausgebildete Personenspürhunde (Mantrailer) sowie sieben EinsatzhelferInnen zum angegebenen Einsatzort auf.

“Chase” hat gute Arbeit geleistet 

Der Abgängige konnte gegen 1.10 Uhr vom Mantrail Team und Hundeführerin Alexandra Grunow mit Personenspürhündin Chase, im Europapark in Klagenfurt, zirka sechs Kilometer vom Klinikum entfernt, in einem Gestrüpp liegend, aufgefunden werden. Der Mann hatte keine sichtbaren Verletzungen, war aber offensichtlich stark unterkühlt. Er wurde, nach Erstversorgung durch unsere Rettungssanitäter, von der Rettung zurück in das Klinikum gebracht.

Schlagwörter:
Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.