fbpx
Logo 5 Minuten

Zum Thema:

30.05.2021 - 09:11Lithium-Akku geriet in Brand: Hausbesitzer konnte selbst löschen29.05.2021 - 10:44Toll: Feuerwehr befreite Katze aus misslicher Lage27.05.2021 - 21:07Groß­brand in Arriach: Ursache geklärt21.05.2021 - 14:57Brandeinsatz: Anhänger zum Löschen mit Schaum befüllt
Aktuell - Klagenfurt
© Berufsfeuerwehr Klagenfurt

Danke!

Küchenbrand: Feuerwehr rettete Katze aus Brandwohnung

Klagenfurt – Aus noch unbekannter Ursache ist es heute in den frühen Morgenstunden bei einem Mehrparteienhaus in Klagenfurt zu einem Küchenbrand gekommen. Die Berufsfeuerwehr Klagenfurt rückte zu dem Einsatz aus und konnte bei Anfahrt bereits eine starke Rauchentwicklung erkennen. Bei Ankunft der Feuerwehr konnten sich die Bewohner bereits ins Freie retten, aber eine Katze war noch in der Brandwohnung.

 2 Minuten Lesezeit (243 Wörter) | Änderung am 29.05.2021 - 09.38 Uhr
Die Berufsfeuerwehr Klagenfurt wurde heute in den frühen Morgenstunden zu einem Küchenbrand in einem Mehrparteienhaus in Klagenfurt gerufen. Bei Ankunft der Feuerwehr hatten sich die Bewohner bereits im Freien befunden. Aber eine Katze war noch in der Brandwohnung gefangen.

Katze wurde gerettet

Als die Berufsfeuerwehr Klagenfurt am Einsatzort ankam, war bereits eine starke Rauchentwicklung sichtbar. Auch das Stiegenhaus war stark verraucht. Alle Bewohner befanden sich im Freien, nur ein tierischer Mitbewohner befand sich noch in der Brandwohnung. Die Feuerwehrleute konnten die Katze in Sicherheit bringen, die Bewohner des Mehrparteienhauses wurden vor Ort erst versorgt. Update: Die Bewohnerinnen, zwei Frauen im Alter von 23 Jahren, mussten in das Klinikum Klagenfurt verbracht werden. Es entstand Sachschaden in noch unbekannter Höhe.

Schwerer Atemschutz notwendig

Mittels Schnellangriff-C unter schweren Atemschutz wurde der Küchenbrand gelöscht. Durch die starke Rauchentwicklung sind die nebenliegenden Wohnungen durch einen weiteren Atemschutztrupp kontrolliert worden Das Stiegenhaus und die Brandwohnung wurden mittels Drucklüfter belüftet. Durch den schnellen Einsatz des ersten Atemschutztrupps konnte der Brand in kürzester Zeit gelöscht werden. Die Katze konnte in der Wohnung durch die Berufsfeuerwehr gerettet und in Sicherheit gebracht werden. Die Brandwohnung wurde im Anschluss auf Glutnester kontrolliert. Die Berufsfeuerwehr wurde durch die freiwilligen Feuerwehren unterstützt.

 

Einsatzkräfte vor Ort

Beurfsfeuerwehr: KDOF, Tank 1, DL 1, Tank 2, Tank 3 17 Mann
FF St. Georgen am Sandhof
FF Kalvarienberg
FF Wölfnitz
FF Emmersdorf
FF Hauptwache (Bereitschaft)

Schlagwörter:
Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.