fbpx
Logo 5 Minuten

Zum Thema:

31.05.2021 - 20:39Chasing the Thunder: Film­vorführung im VolXhaus Klagenfurt31.05.2021 - 19:18Kärntner Übungs­firmen über­zeugten im Junior-Landes­wett­bewerb31.05.2021 - 14:50WK: “Verstöße gegen die Markt­ordnung sorgen in Klagen­furt für Unmut”31.05.2021 - 10:39Regenbogenfahne vor dem Klagen­furter Rathaus gehisst
Sport - Klagenfurt
© KK

Ehrung im Rathaus

Ganz Kärnten feiert die Klagenfurter Austria: „Ihr seid die wahren Sport­helden“

Klagenfurt – Ganz Kärnten feiert die Klagenfurter Austria, auch offiziell gab es gestern Vormittag einen Empfang im Rathaus in der Kärntner Landeshauptstadt. Allen voran Bürgermeister Christian Scheider und Landeshauptmann Peter Kaiser empfingen das Erfolgsteam im Sitzungssaal des Rathauses.

 3 Minuten Lesezeit (417 Wörter) | Änderung am 31.05.2021 - 09.11 Uhr

Von Lukas Moser. Wo ansonsten Gemeinderäte um die Macht in Klagenfurt rittern, nahmen nun die Spieler des Aufstiegsteams platzt: Die gesamte Mannschaft, sowie das Betreuer- und das Funktionärsteam nahmen Platz. Die Nacht dürfte lang gewesen sein, die Spieler erzählten jedoch allesamt ihre persönlichen Storys, warum sie trotzdem so fit antreten konnten.

Das Wörthersee Stadion bekam sein „pulsierendes Herz“

Zu Beginn wurde ein Film über die vergangene Saison gezeigt. Jede Szene wurde von den Spielern bejubelt, die Stimmung ähnelte jener in einem Fußballstadion. Bürgermeister Scheider bejubelte den Erfolg und betonte die Wichtigkeit des Vereins für das Klagenfurter Stadion: „Nun hat das Wörthersee Stadion mit der Austria sein pulsierendes Herz bekommen.“ Er zog eine Linie zum KAC, der heuer den Meistertitel holen konnte, und skizzierte Klagenfurt als Sport-Hauptstadt. Über alle Parteigrenzen hinweg würdigte er aber auch Landeshauptmann Peter Kaiser, der laut ihm immer zur Austria gestanden habe.

Der Landeshauptmann mit Tränen in den Augen

Dieser trat ans Rednerpult und man bemerkte sofort: Kaiser ist Austrianer! Er wuchs neben dem Stadion auf, ist Anhänger durch und durch. Während der letzten Runde in der Zweiten Liga habe laut ihm „Herzinfarktgefahr“ bestanden. Nach dem Sieg in St. Pölten sei es das beste Bier gewesen, das er je in seinem Leben getrunken habe. Als er vor über einem halben Jahrzehnt erstmals ein Spiel der Klagenfurter Austria besuchte, dachte er nicht daran, dass 2021 seine „große Liebe“ noch immer dieser Verein sein würde. Er versprach jegliche Hilfe des Landes Kärnten, die der finanzielle Rahmen erlaube und hoffte auf großen Erfolg in der folgenden Saison.

„Ihr seid die wahren Sporthelden“

Vizebürgermeister Pfeiler würdigte den Konsens, dass alle Parteien Klagenfurts im vergangenen Jahrzehnt immer zur Austria gestanden seien – jetzt sei das Ziel erreicht. Landessportdirektor Arthofer hielt eine emotionale Rede und rief in das Plenum: „Ihr seid die wahren Sporthelden, Forza Viola!“. Austria-Präsident Matschek bedankte sich eingehend bei allen Ebenen der Austria-Funktionären und konnte sich einen humorvollen Seitenhieb nicht verkneifen: „Hier ist heute großer Lärm im Gemeinderatssaal, doch nicht wegen Parteien-Streitereien, sondern wegen unseres Erfolgs.“ Der Gesellschafter der Austrianer, Zeljko Karajica, bedankte sich eingehend, überhaupt hier sein zu dürfen – bei Bürgermeister, Landeshauptmann und insbesondere der Mannschaft, die dieses sportliche Wunder möglich machte. Er wurde aber nicht müde zu betonen, dass nun auch die Kritiker von Trainer Pacult und Sportdirektor Imhof eines besseres belehrt wurden.

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.