fbpx
Logo 5 Minuten

Zum Thema:

19.05.2021 - 16:55Tag der Biene: Aus Klagen­furt wird Waben­furt Haupt­bahnhof19.05.2021 - 13:12Summender Besuch: Bienen zu Gast an der KTS Villach15.04.2021 - 07:37Bakterielle Seuche bedroht Bienen­völker16.06.2020 - 07:56Wahre Tierret­ter: Kame­raden bargen Bienen­schwärme und Kätzchen
Leben - Klagenfurt
Der Bienenlehrpfad gibt vielfältige Einblicke in das
Leben der Honigbiene
Der Bienenlehrpfad gibt vielfältige Einblicke in das Leben der Honigbiene © Jeremias

Informativer Lehrpfad

Fleißige Bienen beim Lakesidepark

Klagenfurt – Seit einiger Zeit ist auf dem Gelände des Lakesideparks in Klagenfurt, im Nahbereich des Natura2000 Europaschutzgebietes, ganz schön was los: Es schwirrt und summt, denn fleißige Bienen sind mit der Honigernte beschäftigt. Die 14 Bienenvölker sind Teil eines Lehrpfades, der spannende Einblicke in das Leben der kleinen und doch so wichtigen Tiere gibt.

 3 Minuten Lesezeit (383 Wörter)

Von Christine Jeremias. Wie genau entsteht eigentlich Honig? Welche Bienenarten gibt es? Und wie sieht ein Bienenstock von Innen aus? Diese und noch viel mehr Fragen werden auf den informativen Schautafeln des Lehrpfades beantwortet. Mit dem Projekt der City Imker Klagenfurt sollen auf die Wichtigkeit der Honigbiene aufmerksam gemacht und Möglichkeiten gezeigt werden, wie man diese schützen kann.

Kleine Biene in großer Gefahr

Denn die Bienen sind ihrer Existenz gefährdet – klimatische Veränderungen, Umweltgifte, ein reduziertes Nahrungsangebot und Krankheiten setzen auch den Kärntner Bienen stark zu. In unseren Regionen hätten Honigbienen ohne menschliche Hilfe kaum Überlebenschancen. Vor den dramatischen Auswirkungen, die das Verschwinden der Bienen auf die gesamte Welt hätte, hat schon Albert Einstein gewarnt: „Wenn die Biene einmal von der Erde verschwindet, hat der Mensch noch vier Jahre zu leben. Keine Bienen mehr, keine Bestäubung mehr, keine Pflanzen mehr, keine Menschen mehr.“

Köstliche Blumen für hungrige Bienen

Damit es gar nicht so weit kommt, ist es wichtig auch in den Städten einen entsprechenden Lebensraum zu schaffen. Und hier kann jeder einzelne von uns einen Beitrag leisten, etwa durch naturnahe Gärten und Balkone mit vielen Blumen. Bienen lieben beispielsweise Löwenzahn, Rotklee oder Sonnenblumen. Jeder von uns hat auch bestimmt schon einmal Bienen beim Nektarsammeln beobachtet, doch wie es bei den emsigen Insekten zu Hause aussieht, bleibt für gewöhnlich verborgen. Der Lehrpfad bietet hier die einmalige Gelegenheit, einen Blick ins Innere eines Bienenstocks zu werfen: Durch eine Glasscheibe kann man dem eifrigen Treiben von hunderten Bienen zusehen, ohne zu stören.

Schulprojekte und mehr

Der Bienenlehrpfad ist übrigens so konzipiert, dass er ideal für Schulprojekte geeignet ist. Bei den Kindern und Jugendlichen soll so das Interesse an der faszinierenden Welt der Bienen geweckt und zugleich ein Bewusstsein für Natur- und Umweltschutz geschaffen werden. Aber natürlich ist der Pfad auch für die Allgemeinheit zugänglich. Wer also noch auf der Suche nach einem Ziel für seinen nächsten Spaziergang ist, sollte sich die Bienen im Süden des Lakeside Campus vormerken. Dank der Infotafel mit den Verhaltenstipps stehen die Chancen auch sehr gut, dass man mit viel neuem Wissen, aber ohne Bienenstich nach Hause geht.

Schlagwörter:
Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.