fbpx
Logo 5 Minuten

Zum Thema:

30.05.2021 - 20:43Tarvis wird zur weißen Zone: Lokale auch wieder Nachts geöffnet30.05.2021 - 19:30Villach bekommt neue Cocktail-Bar: “Erfülle mir einen Lebenstraum”30.05.2021 - 16:03Cool: Völkermarkt bekommt einen neuen Together Point28.05.2021 - 12:15Neueröffnung: Natur­kosmetik zum Selbermachen
Leben - Klagenfurt
Die Schwestern Simona (links) und Lucia Aria bieten im „Carlotta“ italienische Spezialitäten
an.
Die Schwestern Simona (links) und Lucia Aria bieten im „Carlotta“ italienische Spezialitäten an. © Jeremias

Italien-Flair

Neueröffnung: Dolce Vita bei “Carlotta” in der Kramergasse

Klagenfurt – Wer italienische Süßigkeiten und Snacks liebt, ist im neu eröffneten „Carlotta“ genau richtig. Die Schwestern Simona und Lucia Aria bieten in ihrem kleinen, aber feinen Laden Köstlichkeiten wie Cannoli, Brioche und Crostata, aber auch pikante Snacks, wie Focaccia, Pizza und Piadina an.

 2 Minuten Lesezeit (291 Wörter)

Wer Lust auf ein bisschen italienisches Flair hat, ist im „Carlotta“ genau richtig, kennt man viele der Speisen doch aus dem Urlaub. „Wir sind eine Mischung aus Pasticceria, Rosticceria und Cafè. Bei uns kann man sich eine Kleinigkeit zum Frühstück holen, aber auch Mittag- und Abendessen“, beschreibt Simona Aria das Angebot.

Eigene Produktion

Damit die Kunden alle Waren frisch genießen können, fängt der Tag für Simona und Lucia früh an. Ab vier Uhr bereiten sie alles vor, damit rechtzeitig zur Öffnung um acht Uhr Kuchen, Torten und Gebäck fertig sind. „Vieles machen wir selbst, wie etwa die Cannoli oder die Brownies. Ein paar Spezialitäten lassen wir direkt aus Italien liefern, zum Beispiel die Croissants Ischitani oder die Cheesecakes. Als Ergänzung zum italienischen Angebot haben wir auch ein bisschen österreichisches Dinkelgebäck und einige Bioprodukte“, verrät Aria.

Pizza, Focaccia oder Mini-Tapas?

Für den kleinen Hunger zwischendurch kann man aus verschiedenen Snacks wählen: so gibt es Focaccia und Piadina ebenso wie Mini-Tapas. Und wenn es doch einmal mehr sein soll, warten frisch gemachte Pizzen. Typisch italienisch „al taglio“, also in Stücken zum Mitnehmen. Wer seinen Kaffee direkt vor Ort trinken möchte, hat an den Stehtischen die Gelegenheit dazu. Und kann dabei auch
gleich ein bisschen Italienisch üben – oder sogar Ungarisch, denn die Schwestern sind „halbe Italienerinnen, halbe Ungarinnen“, wie Lucia verrät. Der Familienbetrieb ist das erste eigene Cafè, das Simona und Lucia betreiben. „Wir hoffen sehr, dass unser Angebot bei den Klagenfurtern gut ankommt. Wir laden alle herzlich ein, vorbeizukommen und ein bisschen dolce Vita zu genießen“, so die sympathischen Schwestern.

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.