fbpx
Logo 5 Minuten
STARTSEITE > Villach > Leben Veröffentlicht am 08.06.2021, 18:20

Paragleiten half aus der Sucht

Vom Alkoholiker zum Obmann und Rekordhalter

Treffen - Heutzutage ist der Pensionist Kurt Wetzlinger Obmann des Vereins DGFC Ossiachersee und Rekordhalter. Doch das war nicht immer so. Gegenüber 5 Minuten erzählt der 74-Jährige von seinem steinigen Weg aus der Alkoholsucht und wie ihm das Paragleiten dabei geholfen hat.
von Tanja Janschitz3 Minuten Lesezeit (395 Wörter)Leserstory
Kurt Wetzlinger ist Obmann des DGFC Ossiachersee und Rekordhalter im Paragleiten mit Hund. Doch das war nicht immer so...

Vom Lust-Trinker zum Muss-Trinker

Fast sein Leben lang war Kurt Wetzlinger (74) selbständiger Handelsvertreter. Durch seine Tätigkeit hatte er oft mit Alkohol zu tun. „Es gab dort ein Bier, da ein Bier. Jahrelang habe ich beinahe täglich Alkohol getrunken”, erzählt er im Gespräch mit 5 Minuten. „Ich lebte von einem Tropfen zum Nächsten und vegetierte dahin.” Die Sucht zog sich über 15 Jahre bis Wetzlinger schlussendlich zwölf bis 15 Bier pro Tag konsumierte.

Der Knackpunkt kam mit 49

„Im Alter von 49 Jahren hatte ich einen nüchternen Moment, indem ich mich fragte, was ich da eigentlich mache. Das ist doch kein Leben, dabei lebe ich gerne!”, erzählt Wetzlinger. Daraufhin ließ er sich ins „de La Tour“-Behandlungszentrum in Treffen einweisen. Mittlerweile ist der Pensionist schon 25 Jahre trocken. Geholfen hat ihm dabei der Gedanke ans Fliegen.

"Das ist doch kein Leben, dabei lebe ich gerne!"

Kurt Wetzlinger

Paragleiten als Belohnung

“Ich wollte schon als Kind immer fliegen, aber aufgrund der Alkoholsucht ist später nie etwas daraus geworden”, so Wetzlinger. Im Behandlungszentrum in Treffen konnte er dann die Paragleiter beobachten. “Direkt über uns war der Startpunkt, darunter der Landeplatz. Da kam mir wieder der Gedanke, dass ich fliegen möchte, aber als Alkoholiker ging das natürlich nicht”, erklärt er. Damals habe er dann folgenden Beschluss gefasst: „Wenn ich ein Jahr lang nichts trinke und es mir gut geht, dann lerne ich das Paragleiten.“

Vom Alkoholiker zum Obmann

Ein Jahr später hatte er alle Kurse gemacht und ist dem Verein DGFC Ossiachersee beigetreten. “Es ist eine Verbindung von Fliegern, die nebenher auch viele andere Aktionen machen, wie zum Beispiel Ausflüge”, beschreibt Wetzlinger, der seit 18 Jahren Obmann des Vereins ist. Seine Flug-Kollegen wissen, dass er früher Alkoholiker war. “Für mich ist es so leichter, wenn wir gemeinsam zusammensitzen und einen niemanden zum Alkohol trinken verleitet.”

Besonderer Begleiter

Mittlerweile hat der Pensionist über 4000 Flüge absolviert. Rund 600 davon gemeinsam mit seiner Zwergschnautzerdame Kyra. Die beiden sind Rekordhalter im Paragleiten mit Hund. “Kyra ist immer mit dabei”, erzählt er uns. Der Vierbeiner wird dafür an einer eigens dafür vorgesehenen Vorrichtung angeschnallt und sitzt während der Flüge entspannt auf Wetzlingers Schoß. “Angst macht ihr das Fliegen nicht”, versichert uns der Paragleit-Pilot. Gemeinsam segeln die beiden also über unsere Köpfe. Demnächst übrigens von der Gerlitzen aus. “Der nächste Flug ist schon in Planung”, freut sich Wetzlinger.

Kurt Wetzlinger mit seiner Kyra.
Gemeinsam haben die beide schon 600 Flüge absolviert.
Wetzlinger ist Rekordhalter im Paragleiten mit Hund.

Veröffentlicht am 08.06.2021, 18:20
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

#Mehr Interessantes

#Mehr zum Thema

#Mehr von 5 Minuten

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.