fbpx
Logo 5 Minuten
STARTSEITE > Kärnten > Politik Veröffentlicht am 11.06.2021, 12:10

"Welocally"

Wie Kärntner Orte wiederbelebt werden sollen

Griffen/St. Andrä/Völkermarkt - Wie verwaisten Ortskernen entgegenwirken? Dafür scheinen die Gemeinden Griffen, St. Andrä und Völkermarkt mit der digitalen Plattform "Welocally" eine Lösung gefunden zu haben.
von Phillip Plattner1 Minute Lesezeit (171 Wörter)
SYMBOLFOTO - Leerstände sollen bald der Vergangenheit angehören.

Ungenützte Geschäftslokale und verwaiste Ortskerne prägen vielerorts das Bild österreichischer Gemeinden. Um dem entgegenzuwirken, haben sich die Gemeinden Griffen, St. Andrä und Völkermarkt gemeinsam als erste Region in Kärnten für die digitale Plattform „Welocally“ beworben. Damit sollen regionale Wirtschaftsstrukturen gestärkt, lokale Akteure vernetzt und Leerstände in kleineren Städten und Gemeinden reduziert werden. Das Projekt wird in der Startphase mit 15.000 Euro aus dem Gemeinde- sowie dem Orts- und Regionalentwicklungsreferat unterstützt. Die laufenden Kosten betragen rund 7.000 Euro pro Jahr und werden von den Partnergemeinden getragen.

Herbst 2021 als Startdatum

Die beiden Landesräte Daniel Fellner (SPÖ) und Martin Gruber (ÖVP) sind zuversichtlich, dass dieses Projekt Früchte tragen wird. “Die Umsetzung der Plattform ‘Welocally’ passt perfekt in unsere Strategie, Kärnten weiter als digitale Vorzeigeregion zu positionieren. Dabei geht es uns darum, (technische) Lösungen zu kreieren und anzubieten. Diese sollen den Gemeinden und deren Bewohnern einen direkten Nutzen in Sachen Lebensqualität und Wirtschaftlichkeit bringen”, so Fellner. “Welocally” soll mit Herbst 2021 online gehen.

Veröffentlicht am 11.06.2021, 12:10
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

#Mehr Interessantes

#Mehr zum Thema

#Mehr von 5 Minuten

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.