fbpx
Logo 5 Minuten
STARTSEITE Veröffentlicht am 17.06.2021, 01:46

Corona-Couching-Pfunde ade!

Die besten Tipps zum Abnehmen

Österreich - Du möchtest dein Corona-Hüftgold loswerden? Wir stellen dir eine passende Schritt-für-Schritt-Anleitung vor und verraten, wie du nachhaltig abnehmen kannst!
von Yvonne Schmid6 Minuten Lesezeit (800 Wörter)

Wie werde ich die Corona-Kilos wieder los?

Bedingt durch den langwierigen Lockdown haben sich viele Personen einen ungesunden Lebensstil angeeignet. Jetzt, da der Sommer unlängst angebrochen ist, möchten sich viele Menschen von ihren überflüssigen Pfunden schnell wieder verabschieden. Wir erteilen in unserem heutigen Artikel wertvolle Ernährungstipps und verraten, wie die Corona-Kilos ganz von selbst verschwinden.

Es gibt gute Gründe für die Pfunde

In Zeiten von Corona haben gleich mehrere Faktoren zu einer steten Gewichtszunahme beigetragen.

1.   Emotionales Essen

Viele Menschen lassen sich in Bezug auf die Ernährung fälschlicherweise von ihren Emotionen leiten. Da sich der Alltag während des Lockdowns fast ausschließlich in den eigenen vier Wänden abspielte, klagten nicht wenige Personen über fortwährende Langeweile. Auch das Gefühl von Einsamkeit machte sich, bedingt durch die Kontaktbeschränkungen, besonders häufig bemerkbar. Viele Personen betäubten diese Gefühle mit reichhaltigen Kalorienbomben. Da die ungesunden Snacks die Zufriedenheit jedoch nur kurzzeitig steigern, entwickelten sie ein dauerhaftes Verlangen nach Schokolade und anderen Süßwaren.

2.   Erheblicher Bewegungsmangel

Während des Lockdowns mussten die Sportvereine und Fitnessstudios ihren Betrieb vorübergehend einstellen. Der Weg zum Büro fiel, bedingt durch die strengen Homeoffice-Regelungen, gänzlich weg. Da zudem auch die Supermärkte ihre Lieferflotten stetig ausgebaut haben, wurden viele Einkäufe einfach online erledigt. Die entfallenen Laufwege machten sich schließlich auf der Hüfte bemerkbar.

3.   Vermehrter Alkoholgenuss

Wie bereits erwähnt, sorgten vor allem die anhaltenden Kontaktbeschränkungen für eine zunehmende Isolation der Menschen. Insbesondere alleinstehende Personen haben ihren Alkoholkonsum infolge deutlich erhöht. Alkohol schadet dem Körper und schlägt mit 7 Kalorien pro 100 Gramm zu Buche. Zudem enthalten viele alkoholische Getränke wie Weißbier und Wein jede Menge Zucker. Und so macht sich die tägliche Flasche Bier sehr schnell auf der Waage bemerkbar.

4.   Der regelmäßige Verzehr von ungesundem Fast Food

Nur wenige Personen können sich dazu motivieren, täglich frisch und aufwendig zu kochen. Sie wichen während des Lockdowns vermehrt auf Lieferservices und Fast Food aus. Pizza, Burger sowie auch Nudeln sind reich an Einfachzuckern sowie ungesunden Fetten. Fertiggerichte besitzen darüber hinaus kaum Nähr- und Ballaststoffe, sodass der Hunger nur kurzzeitig gestillt wird.

Wie kann man gesund und nachhaltig abnehmen?

Wer seine Figur in Form bringen will, der möchte natürlich möglichst schnell an Gewicht verlieren. Ernährungsexperte Bejamin Oltmann aka Low Carb Benni empfiehlt jedoch, Crash-Diäten strikt zu vermeiden. Nur eine langfristige Ernährungsumstellung kann zu nachhaltigen Abnehmerfolgen führen. Welche einfachen Maßnahmen sich im Alltag bewähren, haben wir in den folgenden Abschnitten näher erläutert.

Das gesunde Frühstück

Damit der Körper in den Morgenstunden mit der notwendigen Energie versorgt wird, sollte das Frühstück möglichst nahrhaft und gesund ausfallen. Schmackhafte Eierspeisen, Naturjoghurt mit Früchten sowie Vollkornbrot sollten bevorzugt werden. Diese Nahrungsmittel besitzen einen hohen Anteil wichtiger Proteine sowie Ballaststoffe und machen lange satt.

Wasser statt Softdrinks

Häufig macht sich Durst zunächst durch ein subtiles Hungergefühl bemerkbar, das zu einem übermäßigen Schlemmen verleitet. Wer vor den Mahlzeiten regelmäßig ein Glas Wasser trinkt, der ist schneller satt und nimmt insgesamt weniger Kalorien zu sich. Limonaden und Säfte sind sehr zuckerhaltig. Ungesüßte Tees und stilles Wasser erweisen sich an dieser Stelle als kalorienarme Alternativen. Fruchtstücke, Zitronenscheiben sowie Ingwer verleihen dem Wasser eine besondere Note und dürfen gerne als Zutaten genutzt werden.

Regelmäßige Workouts

Damit sich sichtbareAbnehmerfolge einstellen, sollte auch auf das richtige Maß an Bewegung geachtet werden. Wer nur wenig Zeit für das Fitnessstudio aufbringen kann, kann dennoch mehr Bewegung in seinen Tagesablauf einbauen. Es ist ratsam, kürzere Strecken zu laufen sowie häufiger Treppen zu steigen. Sofern die Arbeit im Homeoffice stattfindet, lassen sich zudem einfache Sportübungen in die Pausen einbinden. Hierfür reichen bereits kompakte Trainingsgeräte wie Kurzhanteln oder Widerstandsbänder aus.

Vorkochen

An stressigen Tagen dienen ungesunde Snacks und Fast Food häufig als Zwischenmahlzeiten. Wer sich an dieser Stelle figurbewusst ernähren möchte, sollte seine Gerichte am Vortag zubereiten. Durch das Kochen größerer Portionen lässt sich zudem viel Zeit einsparen. Für die Zubereitung der Speisen sollten möglichst frische und hochwertige Lebensmittel genutzt werden.

Gesunde Snacks für zwischendurch

Wer nicht auf leckere Zwischenmahlzeiten verzichten möchte, trifft mit gesunden Snacks die richtige Wahl. So schmeicheln Naturjoghurt, Obstsalat sowie Gemüsesticks mit Quark der Figur. Auch Nüsse und Kerne stillen den kleinen Appetit und versorgen den Körper mit wertvollen Proteinen. Allerdings sollten Nüsse nur in Maßen genossen werden. Wie man sieht, reichen ein paar einfache Tricks aus, um die lästigen Corona-Kilos endgültig schmelzen zu lassen.

Veröffentlicht am 17.06.2021, 01:46
Artikel-UPDATE am 17.06.2021, 12:52
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

#Mehr Interessantes

#Mehr zum Thema

#Mehr von 5 Minuten

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.