fbpx
Logo 5 Minuten
STARTSEITE > Kärnten > Aktuell Veröffentlicht am 21.06.2021, 17:07

Mehrere tausend Euro weg

Internet­bekanntschaft eines Feld­kirchners ent­puppte sich als Betrug

Feldkirchen - Ein nichtsahnender 62-jähriger Mann aus dem Bezirk Feldkirchen überwies seiner vermeintlichen Internetbekanntschaft aus Russland mehrere tausend Euro. Erst als sie trotz Ankündigung nicht nach Österreich kam, schöpfte er Verdacht.
von Tanja Janschitz1 Minute Lesezeit (90 Wörter)

Ein 62-jähriger Mann aus dem Bezirk Feldkirchen lernte über ein Zeitungsinserat eine vermeintliche Internetbekanntschaft aus Russland kennen. Die Frau erklärte dem Kärntner, dass sie Geld für die Ausstellung eines Visums, Reisekosten und die Rückzahlung eines Kredites benötigte. Aus diesem Grund überwies der Mann mehrere Geldbeträge auf ein russisches Bankkonto.

Die Frau kam nie nach Österreich

Erst als seine Internetbekanntschaft trotz Ankündigung nicht nach Österreich kam, schöpfte der Mann Verdacht und erstattete eine Anzeige. Die Schadenshöhe beträgt mehrere Tausend Euro.

Veröffentlicht am 21.06.2021, 17:07
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

#Mehr Interessantes

#Mehr zum Thema

#Mehr von 5 Minuten

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.