fbpx
Logo 5 Minuten
STARTSEITE > Klagenfurt > Sport Veröffentlicht am 21.06.2021, 16:46

"Bester College-Spieler der USA"

SK Austria nimmt Stürmer Gloire Amanda bis 2023 unter Vertrag

Klagenfurt - Dieser Transfer dürfte die Herzen der älteren Austria-Anhänger höherschlagen lassen! Die Violetten verstärken sich nämlich mit einem Offensivspieler, der seine Wurzeln wie der einstige Fan-Liebling Kassim Ramadhani in Tansania hat: Der 22-jährige Gloire Amanda wechselt nach Waidmannsdorf und erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023.
von Anja Mandler3 Minuten Lesezeit (368 Wörter)

Die neue Klagenfurter Sturm-Hoffnung kam in einem Flüchtlingslager in der Provinz Kigoma zur Welt, später zog es die Familie nach Kanada. Amanda wurde zunächst im Nachwuchs des Erstliga-Klubs FC Edmonton ausgebildet, ehe er in die Akademie der Vancouver Whitecaps aus der nordamerikanischen Major League Soccer aufgenommen wurde. Dort erhielt er als Teenager seinen ersten Profivertrag.

Amanda als bester College-Sportler des Landes nominiert

Ab 2018 startete Amanda in den USA so richtig durch: Für die Beavers der Oregon State University spielte er in der NCAA Division I, der höchsten College-Liga der Vereinigten Staaten. Dort trumpfte der frühere kanadische Junioren-Nationalspieler in der abgelaufenen Saison derart stark auf, dass er mit der „Hermann Trophy“ als bester Spieler des Landes ausgezeichnet wurde. Zudem ist er bei der traditionellen Wahl des Sportsenders ESPN als einer von nur vier Athleten als bester College-Sportler des Landes nominiert. „Wir haben hart dafür gearbeitet, Gloire Amanda nach Waidmannsdorf zu holen. Er stand gerade in der Major League Soccer bei einigen Klubs hoch im Kurs, will sich aber in Europa beweisen. Das hat er in den Video-Calls, die wir mit ihm hatten, klar zum Ausdruck gebracht. Unsere Fans dürfen sich auf einen Burschen freuen, der frech ist, der keine Angst kennt. Er hat sicher das Potenzial, dem Team zu helfen und uns viel Freude zu bereiten.“

Gloire Amanda hat sich in Oregon mit dem Flieger auf den Weg nach München gemacht, wurde dort von Matthias Imhof in Empfang genommen. Gemeinsam ging es mit dem Auto nach Kärnten, schon am Montag zum Auftakt der Vorbereitung im Sportpark soll er auf dem Platz stehen. „Ich bin bereit, den nächsten Schritt in meiner Karriere zu machen. Die Gespräche mit den Verantwortlichen der Austria waren sehr vertrauensvoll, offen und ehrlich. Ich kann es kaum erwarten, alle kennenzulernen und mein Können zu zeigen.“ Neben den Anhängern der Violetten wird sich auch Klub-Legende Ramadhani freuen, dass ein Landsmann nach seinem Abschied im Sommer 1986 in Waidmannsdorf in seine Fußstapfen treten wird. Der frühere Mittelfeld-Zauberer lebt mittlerweile in Belgien, kündigte aber bereits an, möglichst bald ein Heimspiel seines Ex-Vereins im Wörthersee-Stadion besuchen und die Mannschaft anfeuern zu wollen.

Veröffentlicht am 21.06.2021, 16:46
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

#Mehr Interessantes

#Mehr zum Thema

#Mehr von 5 Minuten

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.