fbpx
Logo 5 Minuten
STARTSEITE > Klagenfurt > Politik Veröffentlicht am 16.07.2021, 21:47

Zwölf Themenbereiche definiert

LA LA LEND: Volkspartei will Lend­kanal beleben

Klagenfurt - Einst als Wasserstraße für Güter, nun als beliebter Weg zum Spazieren und Flanieren, genießt der Lendkanal unter allen Klagenfurterinnen und Klagenfurtern eine hohe Bekanntheit und ist ganzjährig ein beliebter Hotspot. Mit der Initiative "LA LA LEND" soll der Kanal nun weiter belebt werden.
von Raphael Krapscha2 Minuten Lesezeit (300 Wörter)
Den Auftakt zur gemeinsamen Arbeit bildete eine stimmige „Arbeitssitzung“ am heutigen Freitag.

Vielfach wurde schon versucht, den Lendkanal in ein entsprechendes Licht zu rücken und ihm jene Aufmerksamkeit zu schenken, die er als klares Alleinstellungsmerkmal der Landeshauptstadt Klagenfurt auch verdient. Dazu existieren bereits zahlreiche Ideen, Konzepte und Projekte von unterschiedlichsten Protagonisten. Mit der langfristigen Initiative „LA LA LEND – Lebensader Lendkanal“ startet nun eine themenübergreifende, breite Offensive. Gemeinsam hat man den Anspruch, abseits politischer Interessen alle vorhandenen Projekte, Ideen und Konzepte zu qualifizieren, zu bewerten und zu priorisieren, um der Klagenfurter Stadtpolitik für die nächsten Jahre eine Handlungsempfehlung auszusprechen.

Von Ideen bis zur Umsetzung

„Es ist nicht der Anspruch dieser Initiative nur neue Konzepte zu entwickeln, sondern vielmehr die zahlreichen Ideen aus der Vergangenheit bis zur Gegenwart auch zur Umsetzung zu bringen,“ gibt Julia Löschnig, Klubobfrau der Klagenfurter Volkspartei, dabei auch ganz klar die Marschrichtung vor. Auch ÖVP-Stadtrat Max Habenicht sieht hinter dieser Maßnahme viele nachhaltige Effekte, sowohl für die Klagenfurterinnen und Klagenfurter, aber auch für den touristischen Wert der Landeshauptstadt: „Ein lebendiger Lendkanal, der auch touristisch vermarktet wird, ist speziell im Sommer ein guter Frequenzbringer für die Klagenfurter Innenstadt.“

Definierte Themenbereiche:

Um nicht zu einseitig an das Thema heranzugehen wurden zwölf Themenbereiche definiert, die durch Repräsentanten und Experten beratend vertreten werden:

  • SPORT & BEWEGUNG: Georg Findenig
  • KUNST & KULTUR: Bernd Liepold-Mosser
  • INSZENIERUNG ÖFFENTLICHER RAUM: Ute Liepold
  • TOURISMUS & STADTMARKETING: Susanne Blatnig-Stissen
  • GASTRONOMIE & VERANSTALTUNGEN: Michael Pontasch
  • UNIVERSITÄT & STUDIERENDE: Sandra Hölbling-Inzko
  • NEUE MOBILITÄTSLÖSUNGEN: Jakob Orgonyi
  • LANDSCHAFTSGESTALTUNG: Heinz Blechl
  • WINTER & ADVENT: Manfred Stippich
  • VISION & ZUKUNFT & ENTWICKLUNG: Christian Brandstätter
  • ANRAINER & BÜRGER, KOMMUNALE ANLIEGEN: Mario Schönherr
  • FAMILIEN & GENERATIONEN: Isabella Schöndorfer

Heutiger Auftakt zur gemeinsamen Arbeit

Den Auftakt zur gemeinsamen Arbeit bildete eine stimmige „Arbeitssitzung“ am heutigen Freitag, dem 16. Juli: „LA LA LEND – DAS SCHWIMMENDE SYMPOSIUM“. Dabei wurde mit dem Lendfloß „Friedl“ vom Lendspitz bis zum Lendhafen der gesamte Lendkanal befahren. In über drei Stunden wurde dabei nicht nur die Perspektive und die Sichtweise auf den Kanal geändert, sondern auch in kurzen Impulsvorträgen das Potential an außergewöhnlichen Ideen beurteilt.

Im nächsten Schritt werden zehn qualifizierte Projekte ermittelt und auf der Webseite der Initiative “LA LA LEND” präsentiert. Welches der zehn Projekte dann ab 2022 zur Umsetzung gelangen, wird Teil von gezielter Lobbying- und Überzeugungsarbeit bei den Verantwortlichen der Klagenfurter Stadtpolitik.

Veröffentlicht am 16.07.2021, 21:47
Artikel-UPDATE am 17.07.2021, 12:58
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

#Mehr Interessantes

#Mehr zum Thema

#Mehr von 5 Minuten

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.