fbpx
Logo 5 Minuten
STARTSEITE > Villach > Leben Veröffentlicht am 30.07.2021, 16:43

Führerschein mit 17

Drei gute Gründe für den L17-Führerschein

Villach - Autofahren mit 17 Jahren? Ja das geht! Der L17 Führerschein bringt dir maximale Freiheit auch schon in jungen Jahren. Doch das ist noch nicht alles! Durch die vorhergehende Praxis wirst du ideal auf den Straßenverkehr und seine Herausforderungen vorbereitet. Sei schnell und sichere dir einen der begehrten Kursplätze in der Fahrschule Gabriel!
von Yvonne Schmid5 Minuten Lesezeit (673 Wörter)Werbung
Mehr Freiheit mit 17: Mit dem Führerschein L17 zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr.

Wenn du nicht bis zum 18. Geburtstag auf den B-Führerschein warten möchtest, kannst du dich für eine L17-Führerscheinausbildung entscheiden. Im Alter von 15,5 Jahren kannst du bereits diesen Führerschein für die Klasse B beginnen. Die finale Prüfung und die Ausstellung des Führerscheins erfolgen dann ab dem 17. Geburtstag. Es gibt einige Vorteile, die für die Ausbildung des L17 sprechen.

Die Grundvoraussetzungen für den L17

  • Du musst mindestens 15,5 Jahre alt sein, um diese Ausbildung in der Fahrschule beginnen zu können.
  • Für die Antragsstellung der Ausbildungsfahrten brauchst du ein oder zwei Begleitpersonen, mit denen du die L17-Ausfahrten machen wirst.
  • Weiteres muss ein ärztliches Gutachten vorgelegt werden.

Drei gute Gründe für den L17 Führerschein

Viele Eltern sind nach wie vor etwas skeptisch, ob ihre Sprösslinge in diesem Alter bereits sicher und verantwortungsvoll im Straßenverkehr sein können. Die L17-Fahrer/innen müssen neben der theoretischen Ausbildung mindestens 3.000 Kilometer Fahrpraxis vorweisen. Durch diese intensive Fahrpraxis haben sie mehr Sicherheit und verursachen dadurch auch weniger Unfälle als 18-Jährige.

1. Üben mit einer vertrauten Person

Beim Führerschein L17 kannst du mit einer dir vertrauten Person die Fahrpraxis absolvieren. Die Begleitperson muss den B-Führerschein seit mindestens 7 Jahren besitzen, und auch Fahrpraxis in den letzten drei Jahren vorweisen können. Die emotionale Reaktion der Begleitperson überträgt sich auf den Fahrschüler. Ruhig und entspannt bleiben ist die beste Voraussetzung.

2. Fahrpraxis in bekannter Umgebung

Die Streckenauswahl sollte dem Fahrschüler vertraut sein. Der Weg zur Schule, zum Einkaufen oder auch Besuche bei Freunden und Familien bieten sich vor allem an. Ein großer Vorteil ergibt sich auch durch die 3.000 Pflichtkilometer, die deine Begleitperson mit dir unterwegs sein muss. Für schwerere Manöver, wie z.B. einparken, wenden auf schmalen Flächen eignen sich unsere Übungsplätze, oder auch der leere Parkplatz nach Feierabend.

3. Frühling, Sommer, Herbst und Winter

Den Begleitpersonen wird empfohlen die Jugendlichen bei den verschiedensten Bedingungen fahren zu lassen. Schönwetterfahrten mit perfekten Straßenverhältnissen sind einfach. Das Autofahren lernt man bei schlechteren Bedingungen wie Regen, Nebel, Dämmerung und Nachtfahrten. Der L17 Lenker lernt mit Schnee, Eis, Starkregen, Nebel und nassem Laub umzugehen. Während die anderen Fahranfänger wegen der kürzeren Ausbildungszeit vielleicht nur bei guten Straßenbedingungen im Frühling oder Sommer ihre Fahrpraxis absolvieren.

Fahren zu jeder Jahreszeit...

...und auf verschiedenen Straßenverhältnissen.

Wie läuft die L17 Ausbildung ab

Zuerst machst du eine Grundausbildung in der Fahrschule Gabriel. Diese besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil. Du benötigst mindestes 3.000 Kilometer Ausbildungsfahrten mit deiner Begleitperson. Über alle Fahrten muss ein Fahrtenbuch geführt werden. Nach 1.000 bzw. 2.000 absolvierten Kilometern findet je eine Schulung mit der Fahrschule statt, an der sowohl du als auch deine Begleitperson teilnehmen müssen. Nachdem der Fahrschüler die Kilometeranzahl erreicht hat, absolviert er in der Fahrschule noch eine praktische Ausbildung im Umfang von 3 Unterrichtseinheiten. In diesen Einheiten wird der Schüler auf die praktische Prüfung vorbereitet.

Die theoretische Prüfung kannst du bereits nach dem Abschluss der theoretischen Schulung ablegen. Der Antritt zur praktischen Prüfung ist aber frühestens am 17. Geburtstag möglich. Zwischen theoretischer und praktischer Prüfung dürfen maximal 18 Monate liegen. Die Prüfungsfahrt kannst du entweder mit dem privaten L17-Fahrzeug oder einem Fahrschul-Auto machen. Der finale L17-Führerschein gilt bis zum 21. Geburtstag als Probeführerschein.

Meldet euch zum Kurs an

Hast du Interesse am L17-Führerschein gewonnen, dann informiere dich bei der Fahrschule Gabriel über die nächsten geplanten Kurse. Du bekommst detaillierte Information zu den Vorgaben die du als Fahrschüler, deine Begleitperson und das Fahrzeug für die Ausbildungsfahrten benötigst.

Die nächsten Kurstermine!

  • Die Fahrschule Gabriel ist für euch erreichbar - meldet euch! Die Mitarbeiter freuen sich auf eure Anfragen: Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr.
  • Das Team informiert euch über die weitere Vorgangsweise im Hinblick auf die Kurse, Fahrstunden, Überprüfungsfahrten und Prüfungen.
  • Ihr könnt euch per E-Mail jederzeit für die neuen Kurse anmelden oder eure Fragen stellen.

Keine Sorge: Die vorgeschriebenen gesetzlichen Covid-Maßnahmen werden selbstverständlich in vollem Umfang berücksichtigt. Sicherheit geht schließlich vor und die Fahrschule Gabriel ist bestens vorbereitet. Bei der theoretischen und praktischen Prüfung ist der Mund-Nasenschutz zu tragen. Bei den Fahrstunden ist keine Maske mehr notwendig.

Veröffentlicht am 30.07.2021, 16:43
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

#Mehr Interessantes

#Mehr zum Thema

#Mehr von 5 Minuten

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.