fbpx
Logo 5 Minuten
STARTSEITE > Graz Veröffentlicht am 22.07.2021, 21:23

Steirische Firma federführend

Digitales Recycling als Zukunfts­modell?

Gnas/Steiermark - Die Altstoff Recycling Austria AG (ARA) und die steirische Saubermacher AG bündeln ihre Kräfte und stellen mit digi-Cycle ein digitales System für die getrennte Sammlung von Getränkeverpackungen vor. Prämien sollen Mülltrennung und Recycling steigern. Der Pilotversuch startet im August 2021 in der Steiermark.
von Redaktion Graz2 Minuten Lesezeit (354 Wörter)
digi-Cycling ist auch für die Sammlung der Getränkeverpackungen mit dem Gelben Sack geeignet.

Ab August 2021 testen Saubermacher und ARA, in Gnas in der Steiermark, mit digi-Cycle die neue digitale Zukunftslösung des Kreislaufs von Getränkeverpackungen. “Verpackungen getrennt sammeln gehört längst zum gewohnten Alltagsverhalten und Umfragen bestätigen die hohe Zufriedenheit der Bevölkerung mit dem System Gelbe Tonne/Gelber Sack bzw. Blaue Tonne”, führt ARA Vorstand Christoph Scharff aus. “Wir wollen jedoch noch mehr Verpackungen zurück fürs Recycling.” Und Ralf Mittermayr, CEO der Saubermacher AG, verspricht zusätzlich: “digi-Cycle besitzt das Potenzial, auf jedes erdenkliche Produkt, wie zum Beispiel Batterien und Elektrogeräte, ausgeweitet zu werden.”

Recycling beginnt schon zu Hause mit dem Einscannen

digi-Cycle ist nicht nur für die Sammelinsel oder Altstoffsammelzentren geeignet, sondern ebenso für die Sammlung mit dem Gelben Sack ausgelegt. “Das ist für Konsumentinnen und Konsumenten besonders bequem. Außerdem kann man mit digi-Cycle schon zuhause in der Wohnung alle gesammelten Gebinde scannen und im Anschluss bequem entsorgen”, erklärt Mittermayr. Möglich macht dies der kombinierte Einsatz von GPS-Daten und QR-Code. Alle vergebenen Codes sind einmalig, wodurch Betrug ausgeschlossen werden soll.

Steirisches Gnas wird zum Forschungslabor

Zum Start des Pilotversuchs mit August 2021 werden in der Marktgemeinde Gnas PET-Flaschen und Getränkedosen ausgegeben, an denen digitale Codes angebracht sind. Zusätzlich werden die Gelben Tonnen und Gelben Säcke bzw. Blauen Tonnen mit QR-Codes versehen. “Wir sind auf die Ergebnisse äußerst gespannt und zuversichtlich, dass durch Prämien und die hohe Benutzerfreundlichkeit von digi-Cycle, die Sammelmengen nochmals erhöht werden können”, zeigt sich Scharff optimistisch. Der Pilotversuch läuft bis September 2021.

Unterstützt von führenden österreichischen Getränkeunternehmen

Unterstützt wird digi-Cycle von führenden Unternehmen der österreichischen Getränkeindustrie. Neben der Brau Union Österreich, Rauch, Red Bull und Vöslauer ist auch Coca-Cola Österreich mit an Bord. “Als produzierendes Unternehmen setzen wir aktiv Maßnahmen, unsere Getränkeverpackungen zu sammeln und wieder zu verwerten. Als Coca-Cola sind wir davon überzeugt, dass Digitalisierung auf diesem Weg ein wesentlicher Gamechanger ist. digi-Cycle ist in diesem Bereich ein weiteres innovatives Projekt für den Klimaschutz”, so Herbert Bauer, General Manager Coca-Cola HBC Österreich.

Veröffentlicht am 22.07.2021, 21:23
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

#Mehr Interessantes

#Mehr zum Thema

#Mehr von 5 Minuten

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.