fbpx
Logo 5 Minuten
STARTSEITE > Klagenfurt > Sport Veröffentlicht am 08.08.2021, 21:09

Superstars zu Gast in Klagenfurt

Real Madrid vs. AC Milan: Ein Fußballfest am Wörthersee

Wörthersee Stadion - Seit der Ankündigung, dass der Testspiel-Kracher zwischen den Weltklasse-Teams von Real Madrid und AC Milan im Klagenfurter Wörthersee Stadion steigen wird, freuten sich tausende Fußballfans bereits auf das Event. Und das zurecht: 90 Minuten lang zeigten die Superstars auf beiden Seiten ihr Können, begeisterten die 30.000 Fans und boten diesen ein Fußballfest der Extraklasse.
von Lukas Moser4 Minuten Lesezeit (574 Wörter)

Internationaler Besucherandrang in Waidmannsdorf

Schon viele Stunden vor Spielbeginn waren tausende Fans rund um und in Waidmannsdorf versammelt, versuchten einen Blick auf die Fußballstars zu erhaschen, sahen sich die Gegend an und fieberten dem Match entgegen. Hunderte Autokennzeichen aus den verschiedensten Bundesländern Österreichs, aber insbesondere auch aus Slowenien und Italien waren zu sehen – der Tenor war klar: Jeder freute sich auf einen unvergesslichen Fußballabend.

„Schon knapp zwei Stunden vor Anpfiff versammelten sich hunderte Schaulustige vor der Stadioneinfahrt, um bei Ankunft der Mannschaftsbusse vielleicht einen Blick auf Alaba, Modric, Bale und Co. zu erhaschen. Schon lange, bevor der erste Spieler überhaupt den Klagenfurter Rasen betreten hatte, war das Stadion gut gefüllt, die Stimmung kochte bereits. Auch die Regenwolken waren mittlerweile verzogen, einem legendären Spiel stand somit nichts mehr im Wege.

Aus den verschiedensten Ländern...
...kamen Fans nach Klagenfurt
Insbesondere Fans der beiden Teams...
...freuten sich auf das Spektakel

Voller Einsatz für 30.000 Fans

30.000 Fans erlebten ein Fußballfest, das wohl niemand der Anwesenden so schnell vergessen wird. Überraschend: Beide Teams kämpften um jeden Ball, ließen nie den Anschein zu, dass es sich um ein einfach Testspiel handelt. Erstens dürften Prestigegründe dafür verantwortlich gewesen sein, zweitens wollten die Stars den teils weit angereisten Fans wohl schlicht das Beste bieten. Gegen Ende der ersten Spielhälfte vergab Gareth Bale einen Elfmeter, zu Beginn der zweiten trifft Luka Modric nur die Querlatte.

30.000 Fans wollten das Spiel sehen...
...und vielleicht sogar einen "Schatz" ergattern

Die Welle “fliegt” durchs Stadion

Die fehlenden Tore taten der guten Stimmung jedoch keinen Abbruch. Fünf Mal ging die Welle durchs prall gefüllte Wörthersee Stadion, immer wieder hallten Sprechchöre in den verschiedensten Sprachen durch dieses. Am Ende trennten sich die Spitzenteams torlos, zeigten jedoch eine durchwegs tolle Leistung und ließen die 30.000 Fans auf ihre Kosten kommen.

Während David Alaba von den österreichischen Fans bejubelt wurde...
...wurde Luka Modric insbesondere von den kroatischen Anhängern gefeiert

Die Flitzer vom Wörthersee mit Ansage

Kurz vor Spielende nahm ein Besucher das Zepter sogar noch selbst in die Hand und sorgte als Flitzer für Furore. Dabei künidgte dieser seine Aktion sogar an: Kindern, die ihn baten, sich doch niederzusetzen, sagte er kurzerhand: “Das geht jetzt nicht, ich werde gleich aufs Spielfeld flitzen.” Eines muss man ihm lassen: Seine Sprintfähigkeiten standen jenen der Star-Kicker nichts nach, die Ordner und das Sicherheitspersonal hatten Mühe, ihn einzufangen. Davon motiviert sprangen auch zwei weitere Fans über die Absperrung, kamen jedoch nicht so weit, wie noch ihr Vorbild zuvor. Unter tosendem Applaus und Standing Ovations wurden die „Übeltäter“ schließlich des Stadions verwiesen. Ihre kurze Berühmtheit genossen sie trotzdem sichtlich.

Auch nach Spielende versuchten einige Nachahmer ihr Glück, rannten auf das Spielfeld, wurden aber binnen kürzester Zeit daran gehindert, den Spielern zu nahe zu kommen. Man kann nur hoffen, dass sich diese Erfahrung nicht negativ auf etwaig weitere Spitzenspiele in Klagenfurt auswirken wird. David Alaba ließ sich davon freilich wenig beeindrucken. Der Österreicher im Dress der Madrilenen drehte noch lange nach Abpfiff seine Runden, grüßte seine Fans und ließ sich feiern – eines scheint klar zu sein: David gefällt es in Klagenfurt!

Das Abführen der Kurzzeit-Berühmtheiten

Note 1 für die Organisation

Was auch erwähnt werden muss: Die große Sorge der Besucherinnen und Besucher, etliche Stunden mit 3G- und Einlasskontrolle, aber auch mit einem etwaigen Verkehrschaos verschwenden zu müssen, hat sich keineswegs bestätigt. Vergleichsweise enorm kurze Wartezeiten überraschten auch viele auswärtige Gäste und ließen sie von Kärnten schwärmen. Bleibt zu hoffen, dass sich dieses Spektakel nun öfter wiederholt, dass das Klagenfurter Wörthersee Stadion ein fußballerischer Anziehungspunkt in mehrerer Hinsicht wird…

Chaotische Szenen spielten sich nach Spielende ab, doch die Lage konnte rasch beruhigt werden

Veröffentlicht am 08.08.2021, 21:09
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

#Mehr Interessantes

#Mehr zum Thema

#Mehr von 5 Minuten

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.