fbpx
Logo 5 Minuten
STARTSEITE > Klagenfurt > Politik Veröffentlicht am 31.08.2021, 21:17

Klare Haltung der FPÖ

FPÖ-Klubobmann Darmann fordert: "Der einzig richtige Weg ist ein Asylstopp"

Klagenfurt - Eine klare Haltung der FPÖ betont heute der Kärntner FPÖ-Klubobmann und Klagenfurter Stadtparteiobmann Gernot Darmann angesichts neuester Informationen, wonach das Innenministerium unter ÖVP-Innenminister Nehammer, laut ihm, derzeit Asylwerber aus Ostösterreich nach Klagenfurt bringt.
von Amelie Meier1 Minute Lesezeit (169 Wörter)

„Es handelt sich bei diesen Asylwerbern um illegale Migranten, da sie aus sicheren Drittstaaten eingereist sind und dies Österreich von Anfang an als Asylland ausschließt. In Wahrheit lässt Innenminister Nehammer aber über die Köpfe der Klagenfurter Bevölkerung hinweg Busse mit illegalen Migranten in geheimen Aktionen nach Klagenfurt bringen. Davon haben scheinbar auch die verantwortlichen Politiker der Stadt und des Landes keine Ahnung oder sie schauen tatenlos zu“, kritisiert Darmann.

Forderungen an Scheider und Kaiser

Darmann fordert daher Bürgermeister Christian Scheider und Landeshauptmann Peter Kaiser auf, umgehend massiven Protest bei ÖVP-Bundeskanzler Kurz und seinem Innenminister einzulegen, dass nicht Klagenfurt und die übrigen Kärntner Bezirke neuerlich für das Versagen der Bundesregierung beim österreichischen Grenzschutz die Zeche zahlen müssen, heißt es in der Presseaussendung der FPÖ. „Der einzig richtige Weg ist ein Asylstopp und ein echter Grenzschutz in Österreich. Die Regierung muss endlich auf die eigene Bevölkerung schauen, wir haben genügend eigene Probleme im Land“, betont der FPÖ-Klubobmann und Stadtparteiobmann.

Veröffentlicht am 31.08.2021, 21:17
Artikel-UPDATE am 31.08.2021, 23:04
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

#Mehr Interessantes

#Mehr zum Thema

#Mehr von 5 Minuten

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.