fbpx
Logo 5 Minuten
STARTSEITE > Klagenfurt > Sport Veröffentlicht am 04.09.2021, 15:24

Morgen Abend:

Rotjacken bereit für nächstes Heim­spiel

Klagenfurt - Am morgigen Sonntagabend treffen in der Champions Hockey League die beiden am ersten Spieltag der Gruppe G siegreichen Teams aufeinander: Der EC-KAC empfängt in der Stadthalle Klagenfurt den dänischen Meister Rungsted Seier Capital.
von Raphael Krapscha4 Minuten Lesezeit (595 Wörter)
SYMBOLFOTO

Der EC-KAC startete am Freitag, dem 3. September, mit einem 2:1-Sieg nach Verlängerung gegen die Rouen Dragons erfolgreich in seine vierte Champions Hockey League-Kampagne. Damit haben die Klagenfurter nun fünf ihrer jüngsten sechs Heimspiele auf europäischer Ebene gewonnen. In ihrem Auftaktspiel verabsäumten es die Rotjacken jedoch, trotz klarer spielerischer Vorteile (41:20 Torschüsse bei Even Strength, 59 Prozent Scheibenbesitz, 16:8 Abschlüsse aus dem Slot) früher als in der Overtime für die Entscheidung zu sorgen. Dementsprechend liegt ihr Hauptausgenmerk für das sonntägige Spiel auf der Steigerung ihrer Effizienz vor dem gegnerischen Gehäuse.

Rungsted Seier Capital konnte am Freitag im siebten CHL-Spiel seiner Klubgeschichte den zweiten Sieg einfahren: In der Auswärtspartie gegen den HC Donbass Donetsk, ausgetragen in der ukrainischen Hauptstadt Kiev, siegte man mit 3:2 nach Penaltyschießen. Die Dänen trafen aus dem Spiel heraus zwei Mal im Powerplay, der Ex-EBEL-Crack Marcus Olsson sorgte für die Entscheidung im Shootout. Der Erfolg Rungsteds ist umso höher einzuschätzen, da Head Coach Erik Hjalmarsson auf gleich drei Schlüsselspieler in der Offensive verzichten musste: Stürmerstar Nichlas Hardt fehlte ebenso wie zwei der sechs Imports im Kader, die Schweden Henrik Hetta und Mattias Persson.

Der Gegner:

Dänemarks Meister bereitete sich mit vier Testspielen auf die neue Saison vor, in jedem davon entschied ein einziger Treffer über Sieg und Niederlage, drei Mal hatte Rungsted das bessere Ende für sich. Gegen die Rødovre Mighty Bulls, den Stammverein der KAC-Cracks Sebastian Dahm und Phillip Bruggisser, gelang zu Hause ein 3:2-Erfolg, auswärts unterlag man mit 1:2. Dazwischen wurde der schwedische Zweitligist Västervik mit 4:3 bezwungen. Zum Abschluss der Pre-Season setzte sich der CHL-Starter bei den Herlev Eagles, trainiert vom ehemaligen Co-Trainer der Rotjacken, Patric Wener, mit 6:5 nach Verlängerung durch.

Der Start in die Champions Hockey League verlief für die Dänen nach Maß: Am Freitagabend holten sie sich im Auswärtsspiel in Kiev gegen den HC Donbass Donetsk vor über 5.800 Zusehern zwei wertvolle Zähler in Form eines 3:2-Erfolgs nach Penaltyschießen. Beide Treffer Rungsteds aus dem Spiel heraus wurden bei numerischer Überlegenheit erzielt.

Bilanz gegen den EC-KAC

Rungsted Seier Capitals und die Rotjacken treffen am Sonntag zum ersten Mal überhaupt aufeinander. Der EC-KAC hat in seiner Geschichte auch generell noch nie ein Bewerbsspiel gegen einen Klub aus Dänemark bestritten.

Die Personalien:

Torhüter Sebastian Dahm ließ die kurze Eistrainingseinheit am Samstag aus, sein Einsatz im Duell mit seinen dänischen Landsleuten ist jedoch nicht in Gefahr. Alle übrigen am Freitag eingesetzten Spieler standen am Samstag am Eis, auch der im Spiel gegen Rouen durch einen Stockschlag lädierte Thomas Koch. Die Rotjacken bieten demnach gegen Rungsted das exakt gleiche Lineup auf wie beim CHL-Auftakt, Christoph Tialler ist als siebter Verteidiger, Dennis Sticha als zusätzlicher Stürmer mit dabei. Verzichten müssen Petri Matikainen und Juha Vuori gegen die Dänen damit lediglich auf den angeschlagenen Paul Postma.

Der Kommentar:

„Rungsted ist eine sehr ehrgeizige Mannschaft, in der schwedische Imports den Ton angeben. Aktuell gibt’s den einen oder anderen Verletzten im Kader, dennoch erwartet uns ein guter und vor allem ausbalancierter Gegner. Auch ihre Legionäre sind defensiv sehr verantwortungsbewusst, wir müssen also davon ausgehen, dass wir sehr hart arbeiten werden müssen, um zum Torerfolg zu gelangen. Rungsted ist kein leicht zu bespielendes Team, sie können in der Champions Hockey League ganz sicher für Überraschungen sorgen, ich denke aber doch, dass wir an einem gewöhnlichen Tag die bessere Mannschaft sein sollten”, erklärt Sebastian Dahm, Torhüter beim EC-KAC.

Veröffentlicht am 04.09.2021, 15:24
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

#Mehr Interessantes

#Mehr zum Thema

#Mehr von 5 Minuten

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.