fbpx
Logo 5 Minuten
STARTSEITE > Klagenfurt > Wirtschaft Veröffentlicht am 06.09.2021, 08:14

Seit kurzem dabei

Neu bei “Too good to go”: Zwei weitere Lokale retten nun Lebens­­mittel

Klagenfurt - Seit einiger Zeit machen auch Betriebe aus Kärnten bei der Lebensmittelretter-App "Too good to go" mit. Seit kurzem gibt es in Klagenfurt zwei weitere Lokale, die der Lebensmittelverschwendung den Kampf ansagen.
von Carolina Kucher1 Minute Lesezeit (131 Wörter)#GOODNews

Das Konzept hinter „Too good to go“ ist dabei schnell erklärt. Essen, das noch gut ist, aber nicht mehr im Lokal verkauft werden kann, wird durch die App zu einem günstigen Preis in Form von Überraschungssackerl’n verkauft. Die App zeigt an, bei welchem Betrieb es zu welcher Zeit gerade Sackerln zum Abholen gibt. Coole Sache, denn so können viele Lebensmittel gerettet werden, die sonst wohl im Müll landen würden. 

So funktioniert's

 

  • App downloaden
  • Filiale auswählen
  • Günstiges Essen abholen
  • Genießen

“Too Good To Go” in Klagenfurt

In Klagenfurt retten bereits mehrere Lokale und Unternehmen Lebensmittel. Wie das “Too Good To Go”-Team auf Facebook vor kurzem mitteilt, kommen nun noch zwei Betreibe dazu: Das Frühstückscafé “Il de France” am Domplatz und “das Domino” in der Lidmanskygasse. Wir freuen uns!

Veröffentlicht am 06.09.2021, 08:14
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

#Mehr Interessantes

#Mehr zum Thema

#Mehr von 5 Minuten

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.