fbpx
Logo 5 Minuten
STARTSEITE > Kärnten > Aktuell Veröffentlicht am 09.09.2021, 11:46

Stau vorprogrammiert

Ferien­ende: Stärkste Rück­reisewelle des Sommers am Wochen­ende erwartet

Kärnten - Das kommende Wochenende wird laut ARBÖ-Verkehrsexperten die stärkste Rückreisewelle des heurigen Sommers mit sich bringen. Grund dafür ist das Ferienende in Kärnten, Oberösterreich, Salzburg, Steiermark, Tirol sowie einigen deutschen Bundesländern.
von Anja Mandler1 Minute Lesezeit (201 Wörter)

Ferienende ist in West- und Südösterreich, es enden aber auch die letzten Sommerferien für heuer in Deutschland, und zwar in den beiden Bundesländern Bayern und Baden-Württemberg. Richtung Adria werden noch einige Späturlauber unterwegs sein, die nicht an die Schulferien gebunden sind. Deshalb wird am kommenden Wochenende noch einmal starker Rückreiseverkehr erwartet.

Das sind die Stau-Hotspots

Aus Erfahrungen des Sommers teilt sich der Reiseverkehr von Freitag bis Sonntag auf, jedoch bleibt der Samstag der stärkste Reisetag. Bereits ab den frühen Morgenstunden müssen Autofahrer auf folgenden Strecken mit langen Staus und Verzögerungen rechnen:

Übersicht

  • Brennerautobahn (A13) vor der Mautstelle Schönberg und dem Baustellenbereich bei Nösslach
  • Fernpass Straße (B179) im gesamten Verlauf, vor allem vor dem Lermoosertunnel und dem Grenztunnel Vils/Füssen mit Blockabfertigung
  • Inntalautobahn (A12), vor dem Grenzübergang Kufstein/Kiefersfelden
  • Karawankenautobahn (A11), in beiden Richtungen, vor dem Karawankentunnel
  • Pyhrnautobahn (A9) vor den Mautstellen Bosruck und Gleinalm

Am meisten Geduld bis in den späten Nachmittag beziehungsweise in den Abend hinein wird vor den Grenzübergängen benötigt. Bis zu zwei Stunden oder länger vor dem Karawankentunnel auf der A11 bzw. A2 von Slowenien kommend werden ebenso wahrscheinlich sein wie bei der Einreise aus Ungarn vor dem Grenzübergang Nickelsdorf auf der Ostautobahn (A4) und der Budapester Straße (B10). Auch vor dem Loiblpass, ebenso wie vor den Grenzübergängen Spielfeld auf der Pyhrnautobahn (A9) und der Grazer Straße (B67) müssen Autofahrer bei der Einreise nach Österreich lange Verzögerungen einplanen. 

Veröffentlicht am 09.09.2021, 11:46
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

#Mehr Interessantes

#Mehr zum Thema

#Mehr von 5 Minuten

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.